GT-Sport: BMW benennt Fahrerkader für FIA WEC und IMSA

730
Die Fahrer des M8-Programms stehen fest | © BMW Motorsport

Bei der Jahresabschlussfeier in München hat BMW die Werksfahrer für die kommende Saison bestätigt. In der FIA WEC und der IMSA-Serie starten insgesamt zehn Piloten für das Programm mit dem BMW M8 GTE. Darunter sind auch Neuzugang Connor de Phillippi, Nick Catsburg und Martin Tomczyk.

BMW Motorsport hat bei seiner Jahresabschlussveranstaltung in München den Fahrerkader für die kommende Saison in der Langstrecken-WM und der IMSA-Langstreckenserie in den USA benannt. Insgesamt acht Piloten wurden für die komplette Saison benannt. Alle sind auch bisher schon mit BMW verbunden oder hatten einen Werksfahrervertrag.

Die Langstrecken-WM mit dem Team MTEK bestreiten Nick Catsburg, António Félix da Costa, Augusto Farfus und Martin Tomczyk. Bei den Rennen in Sebring und Le Mans werden sie alternierend durch Tom Blomqvist, Philipp Eng und Alexander Sims unterstützt. Motorsportchef Jens Marquardt betont, dass BMW die Fahrer schon frühzeitig in das Entwicklungsprogramm eingebunden hat.

- Anzeige -

Sims bestreitet neben den Einsätzen in der Weltmeisterschaft auch die IMSA-Langstreckenserie für das Team RLL. In jenem Wettbewerb startet Sims gemeinsam mit dem BMW-Junior Jesse Krohn. Im zweiten M8 des Teams von Bobby Rahal teilen sich Neuzugang Connor De Phillippi und John Edwards die Schichten. Hiermit wurde der Generationswechsel im US-Fahrerkader komplett vollzogen.

Das erste Rennen für den BMW M8 GTE ist die Härteprobe in Daytona. Mit dem 24-Stunden-Rennen Ende Januar beginnt die IMSA-Saison, bevor es direkt zwei Monate später in Florida weitergeht mit den Zwölf Stunden von Sebring. Die Europasaison startet mit den Sechs Stunden von Spa-Francorchamps im Mai.