ADAC GT Masters: Timo Bernhard greift selbst ins Lenkrad

522
Timo Bernhard gibt seinen Einstand im ADAC GT Masters | © Porsche

Im nächsten Jahr debütiert Timo Bernhard im ADAC GT Masters. Der Weltmeister startet für seinen eigenen Porsche-Rennstall: das Team 75 Bernhard. Sein Mitstreiter: Kévin Estre. Zudem setzt die Equipe einen weiteren Elfer ein, dessen Fahrerplätze allerdings noch zu vergeben sind.

Weltmeister Timo Bernhard startet künftig als Pilot seines eigenen Rennstalls. Nach dem Rückzug Porsches aus der Langstrecken-WM orientiert sich der Werksfahrer um und debütiert im nächsten Jahr im ADAC GT Masters. Sein Stallgefährte: Kévin Estre. Darüber hinaus stemmt das Team 75 Bernhard den Einsatz eines weiteren Porsche 991 GT3 R, dessen Cockpit zur Stunde allerdings noch vakant ist.

Das ADAC GT Masters sei eine „neue Herausforderung“ für Bernhard. „Ich habe mich bewusst für ein Programm im ADAC GT Masters entschieden. Nach zwei WM-Titeln und Le-Mans-Siegen habe ich nach dem Ende des LMP1-Programms von Porsche als Fahrer neue Ziele gesucht, und ich sehe meinen Einsatz als einen Schritt, mit dem ich das Team weiter aufbauen und entwickeln kann“, erläutert der Porsche-Experte seine Entscheidung in einer Pressemitteilung.

- Anzeige -

Während der vergangenen anderthalb Dekaden engagierte sich Bernahrd in verschiedenen Wettbewerben des GT-Sports und im Prototypenbereich. In Le Mans triumphierte der Homburger sowohl für Porsche als auch für Konzernschwester Audi. Bei den Zwölf Stunden von Sebring erfocht Bernhard den Gesamtsieg im Porsche RS Spyder von Penske Racing. Beim Petit Le Mans feierte der Sportwagenroutinier zudem zwei Klassenerfolge.

Weiteres zum Thema