ADAC GT Masters: Rutronik Racing steigt mit Audi-Zweigespann ein

767
Rutronik Racing bereitet seinen ADAC-GT-Masters-Einstieg vor | © Audi MediaCenter

Rutronik Racing hat die Entscheidung getroffen, ins ADAC GT Masters aufzusteigen. Nach der geglückten Titelverteidigung in der DMV-GTC-Serie startet die Remchinger Truppe mit einem Audi-Doppel künftig in der nationalen Sprintserie. Stammfahrer Fabian Plentz bezeigt sich zuversichtlich.

Die Mannschaft von Rutronik Racing plant einen Aufstieg im GT-Sport. Nach dem wiederholten Titelgewinn in der DMV-GTC-Meisterschaft hat der Rennstalls aus Remchingen den Entschluss gefasst, im nächsten Jahr mit einem Zwei-Wagen-Gespann im ADAC GT Masters anzutreten. „Unser Team hat bereits bewiesen, dass es sich ganz unterschiedlichen Herausforderungen stellen kann“, meint Stammfahrer Fabian Plentz in einer Pressemitteilung.

Konkrete Zielsetzung formuliert Rutronik Racing nicht. Gleichwohl herrscht trotz des Wettbewerbsniveaus im ADAC GT Masters Optimismus bei der Audi-Equipe. „Wir haben zudem schon viel Erfahrung mit dem Audi R8 LMS gesammelt und sind deshalb zuversichtlich, auch beim ADAC GT Masters erfolgreich sein zu können“, fügt Plentz hinzu. „Die Konkurrenz ist enorm, aber wir schrecken vor dieser Herausforderung nicht zurück.“

- Anzeige -

Zur Fahrerfrage gab Rutronik Racing dahingegen keinerlei Informationen preis. Unterdessen steht für das baden-württembergische Audi-Ensemble ein internationaler Einsatz auf der Agenda. Am dritten Novemberwochenende bestreitet Rutronik Racing den GT-Weltpokal in Macao. Neben Plentz hat Rutronik Racing den Audi-Routinier Lucas di Grassi für die Sprintveranstaltung auf dem Guia Circuit engagiert.