Eine Massenkarambolage und die Auslastung der Rettungskräfte haben den VLN-Veranstaltern am Samstag die Entscheidung abgerungen, das Reinoldus-Langstreckenrennen mit der roten Flagge abzubrechen. Was hatte sich zugetragen? Der Fuchsschwanz-Manta erlitt im Bereich Flugplatz einen Motorschaden und verlor daraufhin Öl.

Zunächst rollte der Opel-Sportwagen aufgrund des technischen Problems in der Passage Schwedenkreuz aus. Sodann entschied sich die Streckensicherung, den Opel Manta am Abschlepphaken durch die Fuchsröhre zu ziehen. Die Konsequenz: rutschige Asphaltverhältnisses aufgrund des Ölverlustes und reihenweise Kollisionen. Eine Privataufnahme hat die Vorgänge dokumentiert.