Sachsenring: Land Motorsport gewinnt vor Zakspeed

234
Connor de Phillippi und Christopher Mies triumphierten im Samstagsrennen | © ADAC

Audi hat vor Mercedes-Benz bei der vorletzten Saisonstation des ADAC GT Masters gewonnen. Connor de Phillippi und Christopher Mies siegten für Land Motorsport in einem intensiven Rennen auf dem Sachsenring. Zweite wurden die Zakspeed-Piloten Nikolaj Sylvest und Yelmer Buurman. Tabellenführer Jules Gounon schaffte es auf Rang sieben.

Connor de Phillippi und Christopher Mies haben das Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring von der Poleposition gewonnen. Was nach einem eintönigen Start-Ziel-Sieg klingt, war stets ein sehr enges Rennen der Land-Piloten gegen das Team Zakspeed mit Nikolaj Sylvest und Yelmer Buurman.

Während der ersten Rennhälfte hatte das Duo de Phillippi und Sylvest einen veritablen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz herausgefahren. Gleichwohl kann de Phillippi jeden Angriff seines Konkurrenten vereiteln. Daher wählte Zakspeed eine zweite Taktik und holte Sylvest früher zum Pflichtboxenstopp. Tabellenführer Jules Gounon (Callaway Competition) müht sich dagegen im Mittelfeld ab.

- Anzeige -

Diese Strategie zahlte sich jedoch nicht aus. Das Audi-Team reagierte eine Runde später und brachte Mies ins Cockpit. Dieser kehrte mit etwas mehr Vorsprung auf die Strecke zurück. Allerdings fing in der zweiten Hälfte das Rennen erst wirklich an. Gounons Teamkollege Renger van der Zande traf Patric Niederhauser (Aust Motorsport) am Heck, der ins Kiesbett segelte. Hierdurch wurde eine Safety-Car-Phase ausgelöst.

Mies und Buurman setzen ihren Kampf wiedervereint nach der Gelbphase fort. Der Mercedes-AMG-Mann konnte aber keinen weiteren Angriff setzen. Kurz vor Schluss wurde darüber hinaus van der Zande, der Auslöser des ersten Unfalls, von Marco Mapelli (HB Racing) ins Kiesbett befördert. Damit gewannen Mies und de Phillippi das viertletzte Saisonrennen. Tabellenführer Gounon sammelte auf Rang sieben noch ein paar Zähler für die Meisterschaft.