IMSA: Land Motorsport tritt beim Petit Le Mans an

579
Land Motorsport testet bereits auf der Road Atlanta | © Land Motorsport

Land Motorsport bestreitet das Saisonfinale der US-amerikanischen IMSA-Sportwagenmeisterschaft. Nach dem zweiten Rang in Daytona und dem Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring geht es für Wolfgang Land um einen weiteren Pokal bei einem Langstreckenklassiker.

Die Mannschaft von Wolfgang Land hat angekündigt, für ein weiteres Rennen über den Atlantik zu reisen. Land Motorsport wird das Saisonfinale der IMSA-Sportwagenmeisterschaft auf der Road Atlanta bestreiten. Das Petit Le Mans genannte Rennen ist der traditionelle nordamerikanische Jahresabschluss und geht über eine Distanz von zehn Stunden, maximal aber eintausend Meilen (1 600 Kilometer).

Damit will das Team aus Neiderdreisbach eine ereignisreiche Saison beenden, deren Höhepunkt der Gesamtsieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring war. Fremd ist das US-Pflaster für die Mannen nicht mehr. Land Motorsport hat bereits den Saisonauftakt, die 24 Stunden von Daytona, bestritten. Mit dem zweiten Rang haben sie den Sensationssieg nur knapp verpasst.

- Anzeige -

Nach dem anschließenden Triumph mit taktischer Meisterleistung beim Eifelmarathon sollte Land Motorsport beim Petit Le Mans nun klarer Siegkandidat sein. Am Steuer des Audi R8 LMS werden Connor De Phillippi, Christopher Mies und Sheldon van der Linde hantieren. Neben dem Sieg für das Team geht es für den Hersteller Audi auch noch um den Markenpokal der IMSA-Serie. Das Rennen findet Anfang Oktober statt.

In den aktuellen Tagen ist das Team bereits mit einem Fahrzeug in die USA gereist, um auf dem einmaligen Asphaltband zu testen. Die Road Atlanta zeichnet sich durch einen sehr technischen Part aus, der zum Rundenende durch eine schnelle Gerade mit harter Bremszone ausgeglichen wird.