Sportwagen: Nissan überarbeitet 370Z-Baureihe

731

Nissan hat seine 370Z-Baureihe überarbeitet. Die Modifikationen der Varianten Coupé, Roadster und Nismo erschöpft sich allerdings in – vornehmlich optischen – Detailarbeiten. Neben schwarzen Türgriffen und gleichfarbigem Diffusor hat der japanische Konstrukteur überdies Neunzehn-Zoll-Felgen montiert.

Eine technische Verbesserung am Nissan 370Z: In Zukunft findet eine Hochleistungskupplung Anwendung, um die Schaltvorgänge zu optimieren. Dementegegen bleibt das Triebwerk identisch. Den Nissan 370Z bewegt ein Sechs-Zylinder-Benzinmotor mit 3,7 Litern Hubraum, welcher eine Leistung von insgesamt 328 Pferdestärken erbringt. Der Basispreis des Renners beträgt 34.130 Euro.

- Anzeige -

Das Z-Segment Nissans sei „längst Kult“, meint Ryan Gains, welcher die Position des Vertriebsleiter im Sportwagenressort bekleidet. Die beiden Signa der Modellreihe: „Performance“ und „Qualität“. „Der Nissan 370Z bleibt diesen Tugenden im Modelljahr 2018 treu, hebt dabei aber Fahrdynamik und klassisches Design auf ein neues Niveau“, meint Gains in einer Pressemitteilung des fernöstlichen Herstellers.