VLN: Balance of Performance passt AMG-Einstufung nochmals an

817
Die Balance-of-Performance-Änderungen betreffen lediglich den Mercedes-AMG GT3 | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Die VLN-Technikkommissare haben die Balance of Performance für das RCM-DMV-Grenzlandrennen publik gemacht. Demnach bürdet das BoP-Korrektiv dem Mercedes-AMG GT3 fünfzehn Kilogramm Zusatzmasse auf. Im Gegenzug erhält der Silberpfeil ein größeres Tankvolumen und mehr Leistung.

Nach den umfangreichen Korrekturen an der Balance of Performance zum Ruhrpokal lassen es die VLN-Regelaufseher zum sechsten Lauf bei drei Anpassungen bewenden. Zudem betreffen die Justierung an der Fahrzeugeinstufung ausschließlich den Mercedes-AMG GT3, welche den Einsatzmannschaften des Silberpfeils beim RCM-DMV-Grenzlandrennen sowohl zum Vorteil als auch zum Nachteil gereichen.

Zum einen erlegt das Balance-of-Performance-Korrektiv dem Mercedes-AMG GT3 einen Zusatzballast von fünfzehn Kilogramm auf. Somit muss der Sportwagen aus Stuttgart-Affalterbach nunmehr 1 360 Kilogramm auf die Waage bringen. Zum anderen gewährt die Balance of Performance drei zusätzliche Liter Kraftstoff, zwei weitere Liter hinsichtlich der Füllmenge an Benzin sowie ein Leistungsplus von zehn Pferdestärken.

- Anzeige -

Die Konfigurationen der restlichen SP9-Gefährte bleibt dahingegen unberührt. Auch in den anderen Klassen SP10, SPX, SP-Pro und dem KTM-X-Bow-Markenpokal haben die Technikkommissare keinerlei Änderungen an der Balance of Performance vorgenommen. Beim zurückliegenden Lauf trug Porsche einen Zweifacherfolg davon. Intern behauptete sich Manthey-Racing gegenüber Falken Motorsports.