VLN: Uwe Alzen Automotive spannt mit Mercedes-AMG zusammen

2519
Uwe Alzen testet den Mercedes-AMG GT4 | © Daimler AG

Uwe Alzen Automotive übernimmt das Testprogramm für den Mercedes-AMG GT4. Es sollen vier Starts im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft durchgeführt werden. Der erste Einsatz findet bereits am kommenden Wochenende statt. Teamchef Alzen selbst wird sich ebenfalls hinter das Steuer des Sportwagens begeben.

Das Team Uwe Alzen Automotive unter der Leitung der gleichnamigen Nordschleifenlegende hat angekündigt, ab dem nächsten VLN-Lauf am kommenden Wochenende mit dem Mercedes-AMG GT4 anzutreten. Die Betzdorfer fungieren hierbei als Entwicklungsteam für den Stuttgarter Autohersteller. Dies wurde in einer Mitteilung am Mittwoch bekanntgegeben.

Es stellt den ersten Renneinsatz für den Rennwagen nach GT4-Reglement dar, der Erste seiner Art aus dem Hause Mercedes-AMG. Erst Ende Juli wurde der Wagen im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps offiziell vorgestellt. Basis für das Fahrzeug ist der Mercedes-AMG GT R aus dem vergangenen Jahr, welcher noch straßentauglich ist.

- Anzeige -

Uwe Alzen, Teamchef und Fahrer, ist im Hause AMG kein Unbekannter. Bereits seit längerer Zeit begleitet er die Einsätze des Haribo-Racing-Teams, allerdings mit der GT3-Variante des GT-Sportwagens. Ins Steuer beim Debüt greifen neben Alzen selbst Fabian Hamprecht und Mike Stursberg. Als erstes Rennen wurde ausgerechnet das Sechs-Stunden-Rennen, das längste der Saison ausgesucht.

AMG-seitig wird im Laufe der vier Rennen – Lauf Nummer fünf bis sieben sowie neun – Thomas Jäger unterstützen. Jäger hat bereits die Entwicklung des GT3-Wagens begleitet und steigt regelmäßig hinter das Steuer der Mercedes-Fahrzeuge. Mit Abschluss des Testprogramms Ende 2017 durch das Alzen-Team wird Mercedes-AMG den GT4 den ersten Kunden übergeben.