Spa 24: Audi siegt mit Saintéloc Racing

476
Saintéloc Racing gewinnt mit Audi in Spa | © Kevin Pecks (1VIER.com)

Saintéloc Racing hat erstmals die 24 Stunden von Spa-Francorchamps gewonnen. Die Piloten Christopher Haase, Jules Gounon und Markus Winkelhock überqueren als Erste den Zielstrich. Bentley kommt auf Position zwei, das Team AKKA ASP steht letztelich auf der dritten Podeststufe. Die Chronologie des Sonntags.

» Die Zusammenfassung der Ereignisse kann im Rennbericht nachgelesen werden.

16.35 Uhr: Audi gewinnt die 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Christopher Haase, Jules Gounon und Markus Winkelhock heißt das siegreiche Trio. Nach langem Kampf mit dem Mercedes-AMG des Teams AKKA-ASP hat sich der Audi R8 LMS von Saintéloc als das schnellste Auto im Feld herausgestellt.

Durch einen verkorksten letzten Boxenstopp hat das Team AKKA ASP auch die Chance auf den zweiten Rang eingebüßt und muss in diesem Jahr mit Platz drei vorliebnehmen. Bentley ist durch diese Umstände noch aus den Tiefen des Klassements auf die zweite Position gekommen.

- Anzeige -

Mit der Blechmedaille nach Hause fahren muss das Team 75 Bernhard. Eine Drei-Minuten-Strafe am Samstagabend hat rückblickend das Podium und einen möglichen Sieg gekostet. Beim ersten Einsatz in Spa geht es auf Position vier.

Der Sieg in der Pro-Am-Klasse geht an das Team Black Falcon, auf Gesamtposition zwölf. In der Amateurklasse reüssiert Kessel Racing.

Die Platzierungen auf den Punkterängen:

Pos. Fahrer Team Fahrzeug
1 M. Winkelhock/J. Gounon/C. Haase Saintéloc Racing Audi R8 LMS
2 M. Soulet/A. Souček/V. Abril M-Sport Bentley Continental GT3
3 R. Marciello/E. Mortara/M. Meadows Team AKKA ASP Mercedes-AMG GT3
4 M. Christensen/L. Vanthoor/K. Estre Team 75 Bernhard Porsche 911 GT3 R
5 F. Vervisch/C. De Phillippi/C. Mies WRT Audi R8 LMS
6 A. García/N. Müller/R. Rast WRT Audi R8 LMS
7 F. Schiller/E. Sandström/D. Baumann HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3
8 L. Stolz/A. Christodoulou/Y. Buurman Black Falcon Mercedes-AMG GT3
9 P. Kaffer/F. Stippler/K. v. d. Linde I. S. R. Audi R8 LMS
10 N. Catsburg/T. Blomqvist/B. Spengler Rowe Racing BMW M6 GT3

 

16.01 Uhr: War es das jetzt? Maxime Soulet kommt weder näher, noch verliert er Zeit auf Christopher Haase. Raffaele Marciello verliert dagegen langsam aber sicher auf das Führungsduo. Die Plätze scheinen nun bezogen bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps.

15.35 Uhr: Der letzte Boxenstopp wirft noch einmal die komplette Klassifizierung durcheinander. Christopher Haase ist der größte Profiteur. Nach drei freien Runden und einem sauberen Boxenstopp kommt er in Führung wieder zurück auf den Kurs und kann nun den Sieg ins Visier nehmen.

Raffaele Marciello im Akka-Mercedes hat dagegen unerklärlich viel Zeit beim Stopp verloren. Damit liegt er nur noch auf Position drei. Dazwischen hat sich noch Maxime Soulet mit seinem Bentley geschoben. Marciello fehlen ganze zweiundzwanzig Sekunden auf Soulet, mehr als dreißig sind es zum Führenden.

14.30 Uhr: Raffaele Marciello biegt als Erster zum nächsten Boxenstopp ab und überlässt Markus Winkelhock damit freie Bahn. Der Audi-Pilot kann hieraus aber nur wenig Kapital schlagen. Bei Seinem darauffolgenden Stopp übergibt er an Christopher Haase. Nach den Stopps ist der Abstand des Saintéloc-R8 wieder auf über zehn Sekunden angewachsen.

14.10 Uhr:  Markus Winkelhock hat im Audi den Rückstand zum Spitzenreiter Raffaele Marciello egalisiert. Die beiden Athleten jagen gute zwei Stunden vor Schluss nun hintereinander durch die Ardennen.