Langstrecken-WM: Porsche zieht sich aus der LMP1-Kategorie zurück

1757
Porsche verschwindet aus der Langstrecken-WM, zumindest was die LMP1-Klasse betrifft | © Christian Moskopp (1VIER.com)

Porsche zieht sich am Ende der Saision aus der Langstrecken-WM zurück. Der Rückzug wurde offenbar am Mittwoch vom Mutterkonzern VW abgesegnet. Damit würde aktuell nur noch Toyota der LMP1-Hybridklasse die Treue halten.

Wie bereits schon länger vermutet, hat der Mutterkonzern VW gestern offenbar den Aussteig Porsches aus der Langstrecken-WM abgesegnet. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung soll der Rückzug bereits zum Ende der laufenden Saison erfolgen.

Stattdessen könnte sich der Stuttgarter Autobauer in Richtung der Formel 1 orientieren. Im Grand-Prix-Sport sucht beispielsweise die Scuderia Toro Rosso nach einem Motorenlieferanten. Mit Porsche hätte der italienische Rennstall einen namhaften und erfolgreichen Partner an seiner Seite.

- Anzeige -

Nun stehen der ACO und die FIA unter Zugzwang. Was passiert mit der Langstrecken-WM? Laut Reglement braucht es mindestens zwei eingeschriebene Werke in der LMP1-Kategorie, um den WM-Status zu behalten. Und was geschieht mit Toyota? Ohne echte Gegner würde ein weiteres Engagement seitens der kölschen-japanischen Allianz wenig bis gar keinen Sinn machen.