Langstrecken-WM: BMW beginnt mit GTE-Testprogramm

916
Der BMW M8 GTE hat eine erste Funktionsfahrt vollendet | © BMW Presse

Am vorletzten Wochenende hat BMW Motorsport mit den GTE-Probefahrten begonnen. Auf dem hauseigenen Testgelände in Dingolfing absolvierte der M8-Sportwagen sein erstes Rollout. Bis dato nannte der Münchner Automobilhersteller keinerlei Einzelheiten zur Konstruktion des Boliden.

BMW Motorsport hat mit dem GTE-Testbetrieb begonnen. Am vorvergangenen Wochenende unternahm der Münchner Konstrukteur auf dem hauseigenen Werksgelände in Dingolfing eine erste Funktionsfahrt mit dem Sportwagen auf M8-Basis. Nach Informationen von Motorsport-Total.com wolle die Rennabteilung der Bayrischen Motorenwerke ihr Entwicklungsprogramm auf dem Lausitzring fortführen.

Seit der letztjährigen Bekanntgabe, in die GTE-Pro-Riege der Langstrecken-WM einzurücken, nannte BMW Motorsport keinerlei Einzelheiten zu seinem Vorhaben. Anlässlich des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring bestätigte der Hersteller aus Bayern schließlich, die M8-Baureihe als Konstruktionsgrundlage für den geplanten GTE-Renner zu nutzen. Ein getarnter Prototyp der Serienversion fuhr daher zu Demonstrationszwecken über die Nordschleife.

- Anzeige -

Als Einsatzmannschaft nominierte BMW Motorsport unterdessen das Team MTEK. Zur Zusammenstellung des Pilotenkaders äußerte sich der süddeutsche Automobilbauer ebenfalls nicht, benannte allerdings Martin Tomczyk, Alexander Sims und António Félix da Costa als Entwicklungsfahrer. Die Details zum GTE-Engagement präsentiert BMW Motorsport höchstwahrscheinlich auf der IAA in Frankfurt am Main.