VLN: Teilnehmerzahl bleibt konstant

555
Unveränderte Starterzahlen beim vierten VLN-Lauf | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Die Veranstaltergemeinschaft verbucht konstante Starterzahlen. Für die Adenauer Rundstrecken-Trophy haben die Organisatoren insgesamt 148 Meldungen empfangen – wie schon beim dritten Saisonlauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife.

Die Beteiligung an der VLN-Langstreckenmeisterschaft bleibt konstant. Die Veranstaltergemeinschaft hat für die Adenauer Rundstrecken-Trophy 148 Nennungen entgegengenommen, womit die Anzahl der Teilnehmer exakt derjenigen beim dritten Saisonlauf auf der Nürburgring-Nordschleife entspricht. In der SP9-Klasse für GT3-Sportwagen sind elf Mannschaften mit von der Partie.

In der Überzahl: die Porsche-Abordnung. Nicht nur Frikadelli Racing geht daran, die vierte Begegnung in der Eifel mit einem Zwei-Wagen-Gespann zu bestreiten, sondern auch Manthey-Racing. Zudem kehrt Falken Motorsport mit beiden Fabrikaten zurück, dem BMW M6 GT3 und dem Porsche 911 GT3 R. Als einziger Mercedes-AMG-Rennstall tritt Landgraf Motorsport an, Walkenhorst Motorsport startet mit seinem BMW Z4 GT3 und beiden Sechsern.

- Anzeige -

Ebenfalls wieder am Fuße der Nürburg zugegen: Das Wochenspiegel-Team Monschau, das zuletzt mit seinem Ferrari 488 GT3 den Gesamtsieg davontrug. In der SPX-Sparte hat sich das Team McChip-DKR hat sich abermals mit dem Renault R.S. 01 eingeschrieben. Der einzige Rivale: Manthey-Racing mit dem Porsche Cayman GT4 CS MR. Die Marken der weiteren Klassen: Porsche, Aston Martin, Lexus, Ferrari, BMW, Nissan, Renault, Toyota, Audi, Subaru, Seat, Opel, Peugeot, Kia, Mini, Mercedes-Benz, Volkswagen und Honda.

Weiteres zum Thema