Spa 24: Team 75 Bernhard tritt mit drei Werksfahrern an

511
Das Team 75 Bernhard gibt seinen Einstand im Langstreckensport | © Gruppe C

Timo Bernhard nimmt nach seinem diesjährigen Erfolg bei den 24 Stunden von Le Mans nun den nächsten Klassiker in Angriff: als Teamchef. Am letzten Juliwochenende startet sein Team 75 Bernhard mit drei Porsche-Werksfahrern bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps.

Nach seinem Erfolg bei den 24 Stunden von Le Mans nimmt Timo Bernhard den nächsten Klassiker in Angriff. Diesmal jedoch als Teamchef. Nach den bisherigen Einsätzen im Porsche-Carrera-Cup, der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie dem ADAC GT Masters tritt das Team 75 Bernhard am letzten Juliwochenende erstmals bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an.

Gewohnheitsgemäß setzt das Team 75 Bernhard seinen Porsche 911 GT3 R ein und stellt damit den einzigen Neunelfer in der professionellen Pro-Kategorie bei der diesjährigen Auflage des Langstreckenklassikers in den Ardennen. Das Fahreraufgebot zeigt bereits, inwieweit Bernhards Truppe nicht nur mitfahren will, sondern sich höhere Ziele gesetzt hat. Denn die Werksfahrer Michael Christensen, Kévin Estre sowie Laurens Vanthoor kommen zum Einsatz.

- Anzeige -

Die langfristige Ambition des Teams 75 Bernhard sei stets „der Eintritt in die Langstreckenszene“ gewesen. „Bei aller Euphorie muss ich aber betonen, dass es das erste 24-Stunden-Rennen für uns sein wird“, kehrt Teamchef Bernhard in einer Pressemitteilung hervor. „Unser Ziel ist, so viel wie möglich zu lernen und versuchen, einen guten Job abzuliefern. Wir gehen ergebnisoffen in das Rennwochenende.“

Zudem sei die Unterstützung durch drei Werkspiloten ein „enormer Vertrauensbeweis“ seitens des Mannschaftsumfeldes. „Mit Michael, Kévin und Laurens könne wir auf den Speed und die Erfahrung von drei Porsche-Werksfahrern zurückgreifen“, fügt Team-Manager Klaus Graf hinzu. „Wir werden uns in den nächsten Wochen intensiv auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereiten, um für den knallharten Wettbewerb bei den GT3-Fahrzeugen gerüstet zu sein.“