Zeltweg: Grasser Racing steht auf der Poleposition

199
Christian Englhart war am Sonntagmorgen der schnellste Pilot | © Gruppe C Photography

Christian Engelhart ist am frühen Sonntagmorgen am besten aus den Federn gekommen und platzierte den giftgrünen Lamborghini Huracán GT3 von Grasser Racing an die Spitze des Tableaus. Dahinter schafften mit Maximilian Götz und Luca Ludwig zwei Mercedes-AMG-Piloten den Sprung unter die besten drei.

Am Ende der Sitzung waren keine Zeitenverbesserung mehr möglich, da Maximilian Hackländer in der Covette der RWT-Mannchaft übermotiviert agierte und Christopher Friedrich im vom Team Bernhard eingesetzten Porsche von der Strecke kegelte. Darüber hinaus konnte der Schütz-Porsche nach dem gestrigen Unfall nicht an der Strecke repariert werden und fehlt damit am heutigem Veranstaltungstag. Dem Fahrer Alex Macdowall ist glücklicherweise nichts passiert.

- Anzeige -

Zeltweg| Qualifikation 2 | Ergebnis

Pos. Fahrer Rennstall Fahrzeug Rundenzeit
1. Christian Engelhart Grasser Racing Lamborghini Huracán GT3 1:27,500 Minuten
2. Maximilian Götz HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3 +0,240 Sekunden
3. Luca Ludwig Team Zakspeed Mercedes-AMG GT3 +0,269 Sekunden
4. Michael Ammermüller Team Bernhard Porsche 991 GT3 R +0,278 Sekunden
5. Philipp Eng Schnitzer Motorsport BMW M6 GT3 +0,296 Sekunden
6. Sebastian Asch Mücke Motorsport Mercedes-AMG GT3 +0,315 Sekunden
7. Marvin Kirchhöfer HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3 +0,316 Sekunden
8. Daniel Keilwitz Callaway Competition Corvette C7 GT3-R +0,344 Sekunden
9. Mirko Bortolotti Grasser Racing Lamborghini Huracán GT3 +0,369 Sekunden
10. Kelvin van der Linde Aust Motorsport Audi R8 LMS +0,431 Sekunden