GT3-Sport: BMW entwickelt M6-Evolutionsmodell für 2018

1342
BMW Motorsport plant ein M6-GT3-Evolutionsmodel | © Ralf Kieven (1VIER.com)

BMW Motorsport hat angekündigt, ein M6-GT3-Evolutionsmodell für die Saison 2018 zu entwickeln. Der Sechser solle auch noch im nachfolgenden Jahr das Spitzenfahrzeug im Kundensektor des Münchner Herstellers bleiben. Geplant seien diverse Einzelverbesserungen.

Anlässlich des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring hat BMW Motorsport seine künftigen Planungen im Kundenbereich skizziert. In diesem Kontext bestätigten die Bayrischen Motorenwerke, eine Evolutionsversion des Modells M6 GT3 für die nächste Saison zu entwickeln. Auch im darauffolgenden Jahr solle der aktuelle Sechser nicht durch einen anderen Fahrzeugtyp oder aufgrund eines Generationswechsels ersetzt werden.

Demzufolge gedenke BMW Motorsport, Detailverbesserungen an dem GT3-Sportwagen vorzunehmen. Einzelheiten gab der Münchner Konstrukteur dahingegen nicht preis. Sein Debüt gab der BMW M6 GT3 im zurückliegenden Jahr und trat somit die Nachfolge des BMW Z4 GT3 an. Zunächst belegte Rowe Racing beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit dem Gefährt den fünften Platz, trug sodann aber den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps davon.

- Anzeige -

Ferner hat auch der Verkauf des neuen M4-Kundenmodells für die GT4-Klasse begonnen. Nach seiner Premiere beim 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar stemmte Sorg Rennsport einen weiteren Einsatz mit dem Vierer – und gewann die SP8T-Division. Am Lenkrad lösten Dirk Adorf, Ricky Collard, Jörg Weidinger und Jethro Bovingdon einander ab. Den Preis beziffert BMW bei 169.000 Euro.