N’ring 24: Frikadelli Racing nimmt Anlauf auf die Spitze

1531
Kann sich Frikadelli Racing im Schutz der Dunkelheit nach vorn arbeiten? | © Ralf Kieven 1VIER.COM

Das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife ist das wohl berühmteste Rennen in der deutschen Motorsportszene. Land Motorsport hat sich nach gut acht Stunden an der Spitze eingerichtet. Frikadelli Racing pirscht sich an die Spitzengruppe an. SportsCar-Info begleitet die Startphase bis in die Abendstunden mit einem Live-Blog.

00.28 Uhr: Derweil erreicht uns die Meldung, dass Titus Dittmann seine Viper abstellen muss. Die Rennleitung hat ermittelt, dass das Gefährt die Lärmschutzgrenze überschreitet und dem Team um den Skateboarder die schwarze Flagge gezeigt. Dittmann kann somit direkt in das Eifelaner Nachtleben übergehen.

Auch wir verabschieden uns mit diesen Worten vom ersten Teil unserer Berichterstattung. In wenigen Stunden geht es an gleicher Stelle weiter.

00.24 Uhr: Audi hat sich zur Mitternacht in der führenden Position eingerichtet. Connor De Phillippi zieht einsam seine Runden vor dem Rest des Feldes. Die Geschwindigkeit ist derzeit sehr hoch, da es weder durch das Wetter noch durch Unfälle nennenswerte Verzögerungen gab. De Phillippis Audi hat bisher bereits knapp sechzig Runden absolviert.

Hinter dem zweiten Audi hat sich BMW drei Autos als Verfolgergruppe installiert. Markus Palttala (Rowe Racing), Timo Scheider (Team Schnitzer) und Marco Wittmann (Team Schnitzer) sind hintereinander unterwegs und versuchen, den Abstand auf den Audi nicht zu groß werden zu lassen. Im Verkehr ist die Spitze fast mit identischen Rundenzeiten unterwegs.

Frikadelli Racing hält sich ebenfalls wacker unter den Schnellsten. Lucas Luhr hat von Klaus Bachler übernommen und befindet sich an elfter Stelle, direkt hinter dem WTM-Ferrari.

23.44 Uhr: Für Uwe Alzen ist das Rennen beendet. Nach der Hälfte seines Doppelstints verlässt die Nordschleifen-Legende das Cockpit des Mercedes-AMG GT3. Die Untersuchung des Teamarztes ergibt, dass Alzen nicht fit für einen weiteren Einsatz ist. Damit werden Lance David Arnold, Maximilian Götz und Renger van der Zande das Rennen als Trio fortsetzen. Arnold befindet sich gerade auf Rang fünfzehn durch die Eifeler Nacht.

23.07 Uhr: Die Dunkelheit hat Einzug gehalten in der Eifel. Wir dokumentieren den Zwischenstand nach siebeneinhalb Stunden:

Pos. Fahrer Team Fahrzeug
1 Markus Winkelhock Land Motorsport Audi R8 LMS
2 Marcel Fässler W Racing Team Audi R8 LMS
3 Timo Scheider Schnitzer Motorsport BMW M6 GT3
4 Markus Palttala Rowe Racing BMW M6 GT3
5 Maro Engel Black Falcon Mercedes-AMG GT3
6 Dominik Baumann HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3
7 Marco Wittmann Schnitzer Motorsport BMW M6 GT3
8 Christopher Haase Land Motorsport Audi R8 LMS
9 Jens Klingmann Schubert Motorsport BMW M6 GT3
10 Michael Christensen Frikadelli Racing Team Porsche 911 GT3 R