VLN: TJ-Racing-Team bestreitet komplette Saison mit Opel Calibra

1360
Das TJ-Racing-Team intensiviert sein VLN-Engagement mit dem Opel Calibra DTC | © TJ-Racing-Team

Das TJ-Racing-Team hat mitgeteilt, die gesamte Saison der VLN-Langstreckenmeisterschaft zu bestreiten. Die Bornheimer Equipe tritt neuerlich mit dem Opel Calibra DTC in der H2-Kategorie. Nach umfangreichen Modifikationen stand bereits eine Einstellfahrt im Circuit Park Zandvoort auf dem Programm.

Nach Einzeleinsätzen im vergangenen Jahr beabsichtigt das TJ-Racing-Team, in der anstehenden Saison sämtliche Läufe der VLN-Langstreckenmeisterschaft zu bestreiten. Zur Vorbereitung auf die Teilnahme an der H2-Klasse habe das Bornheimer Gespann den Opel Calibra DTC „grundlegend überarbeitet“. „Davon erhoffen wir uns eine Steigerung der Performance“, erklärt Teamchef und Fahrer Tobias Jung.

Neben einem leistungsstärkeren Antrieb hat das TJ-Racing-Team ein anderes Gertriebe sowie eine neue Servolenkung verbaut. „Daneben kommen im Cockpit neue Instrumente zum Einsatz“, ergänzt Jung, welcher sich die Lenkradarbeit mit Marc Roitzheim, Thomas Kiefer und Marcel Müller bis zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilt. Anschließend formieren Jung und Roitzheim die Kernbesatzung, die anderen Cockpitplätze sind noch vakant.

- Anzeige -

Eine erste Probefahrt mit dem modifizierten Opel Calibra DTC hat das TJ-Racing-Team im Circuit Park Zandvoort unternommen. Das Zwischenfazit nach dieser Funktionsprüfung sei zufriedenstellend gewesen. „Nur an der Lautstärke müssen wir noch etwas arbeiten, damit wir auf dem Nürburgring keine Probleme bekommen“, problematisiert Teamboss Jung die Phonstärke des Rüsselsheimer Tourenwagens.