Langstrecken-WM: David Heinemeier Hansson und Julien Canal komplettieren Rebellion-Aufgebot

137
Rebellion Racing hat die letzten Fahrerplätze vergeben | © IMSA

Rebellion Racing hat seinen Fahrerkader für die kommende Saison der Langstrecken-WM vervollständigt. Die vakanten Positionen nehmen David Heinemeier Hansson und Julien Canal ein, um den Wechsel von der LMP1- in die LMP2-Klasse zu schultern.

Nun stehen die restlichen Piloten von Rebellion Racing fest. David Heinemeier Hansson und Julien Canal starten für das helvetische Team, das zwei der neuen Oreca-07-LMP2-Prototypen in der Langstrecken-WM einsetzen wird. Canal gesellt sich zu Nicolas Prost und Bruno Senna. Der französische Neuling gewann in der Saison 2015 mit Oak Racing die LMP2-Division der Weltmeisterschaft.

Heinemeier Hansson bringt ebenfalls einen WM-Titel mit zu Rebellion Racing. Im Jahr 2014 errang der Däne mit Aston Martin den Titel in der GTE-Am-Wertung. Seine neuen Teamkollegen sind Mathias Beche und Nelson Piquet junior.

- Anzeige -

„Wir freuen uns auf die anstehende Saison der Langstrecken-WM. Wir wollen uns in der WM und speziell in Le Mans stark präsentieren“, gibt sich Team-Manager Bart Hayden kämpferisch.