Langstrecken-WM: Rebellion Racing nennt zwei Oreca-Prototypen

259
Mathias Beche, Nelson Piquet junior, Nicolas Prost und Bruno Senna starten für Rebellion Racing | © Rebellion Racing

Rebellion Racing hat angekündigt, mit einem Zwei-Wagen-Gespann an der Langstrecken-WM teilzunehmen. Das Schweizer Gespann setzt zwei neue Oreca-07-LMP2-Prototypen ein. Als Fahrer stehen bereits Nicolas Prost, Mathias Beche, Nelson Piquet junior und Bruno Senna fest.

Der Schweizer Rennstall Rebellion Racing bleibt der Langstrecken-WM erhalten. Dennoch gibt es Veränderungen bei Rebellion Racing. Das Team rund um Bart Hayden vollzieht einen Wechsel in die LMP2-Division. Als Fahrzeuge hat sich Rebellion Racing zwei Oreca-07-Prototypen angeschafft.

- Anzeige -

Nun ist auch erstes Licht hinter die Fahrfrage gekommen. Dabei wird vor allem auf bewährtes Personal gesetzt. Weiterhin an Bord bleiben Nicolas Prost, Mathias Beche und Nelson Piquet junior. Bislang einziger Neuzugang ist: Bruno Senna. Die genaue Aufteilung steht allerdings noch nicht fest. Ebenfalls offen noch offen sind die für die LMP2-Klasse benötigten Herrenfahrer.