Kundensport: BMW M4 GT4 debütiert in Dubai

1092
Der BMW M4 GT4 debütiert bei den 24 Stunden von Dubai | © BMW Presse

Der BMW M4 GT4 debütiert beim 24-Stunden-Rennen von Dubai am zweiten Januarwochenende. Mit dem Start am Persischen Golf beginnt ein umfangreiches Entwicklungsprogramm, um zur Saison 2018 den Vierer an Kunden auszuliefern. Auch der M235i Racing gerate keineswegs in Vergessenheit.

Auch BMW wirkt am Aufschwung der GT4-Klasse mit. Im Sommer taten die Bayrischen Motorenwerke kund, einen GT4-Kundenmodell auf M4-Basis zu entwickeln. Anlässlich der Saisonabschlussfeier in München teilte die Motorsportabteilung schließlich mit: Der BMW M4 GT4 debütiert beim 24-Stunden-Rennen von Dubai. Am Persischen Golf beginnt ein umfangreiches Vorbereitungsprogramm mit dem Sportwagen.

Zur Saison 2018 erfolgt schließlich die Aushändigung an Kundenmannschaften. „Mit dem BMW M6 GT3 haben unsere internationalen Kunden gleich im ersten Jahr zahlreiche Triumphe gefeiert. So soll es 2017 weitergehen“, äußert sich Rennsportdirektor Jens Marquardt zum Engagement im Kundensport. „Parallel dazu läuft das umfangreiche Testprogramm mit dem BMW M4 GT4 weiter. Wir werden das Fahrzeug auch schon im einen oder anderen Rennen in Aktion sehen.“

- Anzeige -

Parallel zum GT4-Programm zolle BMW überdies auch weiterhin dem Zweier-Projekt Aufmerksamkeit. „2018 treten dann unsere Privatteams mit dem neusten Modell unserer Produktpalette an“, fügt Marquardt hinzu. „Besonders freut mich, dass der BMW M235i Racing auch weiterhin so beliebt ist. Die hohe Verbreitung dieses Rennwagens sowie das positive Feedback unserer Kunden zeigt, dass wir mit diesem Modell bei der Einführung 2014 voll ins Schwarze getroffen haben.“