GT-Sport: Porsche fördert zwei neue Junioren

633
Matt Campbell starte tkünftig im Porsche-Supercup | © Porsche AG

Matt Campbell und Thomas Preining heißen die beiden Porsche-Junioren der Rennsaison 2017.  Während der Australier Campbell im Porsche-Supercup startet, tritt der Österreicher Preining im deutschen Carrera-Cup an. Beide dürfen sich über ein umfangreiches Förderpaket freuen.

Die Porsche-Junioren für die Saison 2017 stehen fest. Matt Campbell aus Australien und der Österreicher Thomas Preining konnten sich bei ihren Sichtungen gegen die Konkurrenz durchsetzen und genießen nun das umfangreiche Förderprogramm des Sportwagen-Herrstellers aus Zuffenhausen.

Campbell holte in dieser Saison den Titel im Porsche-Carrera-Cup seiner Heimat Australien und stach bei der internationalen Sichtung die Konkurrenten aus China, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Schweden und Singapur aus. Der Einundzwanzigjährige startet künftig im Porsche-Supercup im Rahmen der Formel 1. Porsche stattet ihn mit der Fördersumme von 200.000 Euro aus.

- Anzeige -

Preining hingegen startet in der kommenden Saison im Porsche-Carrera-Cup, der im Rahmen der DTM ausgetragen wird. Der Achtzehnjährige Linzer setzte sich im nationalen Auswahlproramm gegen mehr als einhundert andere Bewerber durch und darf sich über die Fördersumme von 150.000 Euro freuen.

Neben der finanziellen Unterstützung betreut Porsche die beiden Nachwuchsfahrer auch in den Bereichen Fitness, Mentaltraining und Medien. Zudem bekommen die beiden Athleten an jedem Rennwochenende ein Fahrercoaching.

Den beiden Junioren wurde der Motorsport bereits in die Wiege gelegt. Während Campbell nahe der Rennstrecke Morgan Park Raceway aufwuchs und sich dort bereits als Instruktor verdingte, bestritt Preinings Vater in den neunziger Jahren als Privatfahrer Rennen in der 250-ccm-Motorrad-Weltmeisterschaft.