Langstrecken-WM: Wechselt Fernando Alonso zu Porsche?

601
Fernando Alonso bekundet offensiv sein Interesse an der Langstrecken-WM l © Formula 1

Fernando Alonso liebäugelt offenbar mit einem Wechsel in die Langstrecken-WM. In einer Dankesrede für Mark Webber brachte sich der Spanier bei Porsche selbst ins Gespräch und kündigte an, „Webbers Abenteuer zu folgen“. Ein Wechsel sei bereits ab der Saison 2018 möglich.

Bereits in der Vergangenheit brachte sich Fernando Alonso mehrfach mit der Langstrecken-WM in Verbindung. Im vorletzten Jahr durfte der ehemalige Formel-1-Weltmeister in Le Mans das Startzeichen geben und besuchte zudem letztes Jahr das Saisonfinale in Bahrain. Jetzt gab der Spanier ein deutliches Signal in Richtung Engagement im Sportwagen-Oberhaus.

Anlässlich des Saisonfinales in Bahrain und dem Abschied Mark Webbers sprachen neben vielen Weggefährten eben auch Alonso in einem Video über den Australier. In jener Botschaft brachte sich der aktuelle McLaren-Pilot nun höchstpersönlich mit Porsche in Verbindung.

- Anzeige -

„Du (Anm. d. Red.: Webber) hattest eine fantastische Karriere und großartige Erfolge mit Porsche. Es wäre sehr schön gewesen, wenn du auf mich gewartet hättest, aber leider hast du es versäumt“, kommentiert Alonso die Laufbahn seines Kollegen. „Ich werde allerdings nochmals auf dich zurückkommen und dir einige Fragen stellen, wenn ich dir auf deinem Abenteuer folge.“

Die Aussage Alonsos bietet viel Raum für Spekulation, doch ein Einsatz mit dem aktuellen Weltmeister Porsche scheint ab der Saison 2018 als äußerst wahrscheinlich. Derzeit belegt der Spanier in der Formel-1-Wertung lediglich Platz zehn. Darüber hinaus haderte der Weltmeister bereits des Öfteren mit seinem aktuellen Dienstwagen von McLaren.