Sepang 12: Phoenix Racing startet mit Zwei-Wagen-Gespann

434
Phoenix Racing repräsentiert Audi in Sepang | © Sepang 12 Hours

Die Mannschaft von Phoenix Racing startet auch in diesem Jahr mit einem Zwei-Wagen-Aufgebot des Herstellers Audi bei den Zwölf Stunden von Sepang. Laurens Vanthoor formuliert die Maßgabe, sowohl die Fahrer- als auch die Konstrukteurwertung der Intercontinental GT Challenge zu gewinnen.

Phoenix Racing hat seine Teilnahme am diesjährigen Zwölf-Stunden-Rennen von Sepang bestätigt. Die Meuspather Equipe tritt beim Finale der Intercontinental GT Challenge abermals mit einem Zwei-Wagen-Gespann der Marke Audi an. Eine Besatzung formiert sich aus Christopher Haase, Robin Frijns und Laurens Vanthoor, die zweite Mannschaft rekrutiert sich aus Pierre Kaffer, René Rast und Markus Winkelhock.

„Das Erfolgsgeheimnis in Sepang ist cool zu bleiben – buchstäblich“, erläutert Vanthoor, welcher derzeit die IGTC-Tabelle anführt. „Physisch ist das Rennen das forderndste, das ich kenne. Die Kombination aus Hitze und Feuchtigkeit macht dieses Zwölf-Stunden-Rennen beinahe zu einem 24-Stunden-Rennen. Unser Ziel ist relativ simpel: Wir wollen sowohl den Fahrer- als auch den Herstellertitel der Intercontinental GT Challenge erringen.“

- Anzeige -

Überdies haben die Organisatoren der Langstreckenveranstaltung nahe Kuala Lumpur weitere Einschreibungen entgegengenommen. Demgemäß delegiert McLaren die World-Challenge-Mannschaft von K-PAX Racing nach Malaysia. Die Zusammensetzung des Pilotengespanns steht noch nicht fest, aber K-PAX Racing wird auf jeden Fall werksseitige Unterstützung aus Woking zuteil.

Marc Cars Australia tritt wiederum mit einem Fahrzeugdoppel an. Darüber hinaus starten Ayelzo Ecotint Racing und Simpson Motorsport mit jeweils einem Ginetta G55 GT4. Damit nimmt das Teilnehmerfeld für das Endurance-Ereignis am zweiten Dezemberwochenende peu à peu Gestalt an. Bereits im Oktober hatten die Veranstalter erste Nennungen für das Zwölf-Stunden-Rennen empfangen.