VLN: Audi RS 3 LMS debütiert beim Finale

3150
Der Audi RS 3 LMS debütiert auf der Nürburgring-Nordschleife | © Audi Media Center

Audi Sport hat angekündigt, mit dem Modell RS 3 LMS beim Münsterlandpokal anzutreten. Somit debütiert der nagelneue TCR-Tourenwagen auf der Nordschleife des Nürburgrings. Die zweiköpfigen Besatzungen formieren Rahel Frey und Christopher Haase sowie Jordi Gené und Kelvin van der Linde.

Der Audi RS 3 LMS debütiert beim Finale der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife des Nürburgrings. Die Sportabteilung des Ingolstädter Konstrukteurs hat in ihrem Twitter-Kanal mitgeteilt, mit zwei TCR-Tourenwagen beim Münsterlandpokal anzutreten. Nach einer Probefahrt an der Adria wolle die Marke mit den vier Ringen das brandneue Kundenmodell unter Wettkampfbedingungen testen.

Eine Fahrerbesatzung rekrutiert sich aus Rahel Frey und Christopher Haase. Das zweite Pilotengespann formieren Jordi Gené und Kelvin van der Linde. „Es gibt Neuigkeiten“, freut sich leztzterer in seinem Facebook-Kanal. „Ich bin dermaßen stolz, an diesem Wochenende das Debüt des brandneuen Audi RS 3 LMS auf der Nordschleife zu bestreiten – gemeinsam mit meinem Stallgefährten und Legende Jordi Gené.“

- Anzeige -

Audi präsentierte das TCR-Gefährt des Typs RS 3 LMS im vergangenen Monat auf dem Autosalon in Paris. Als Antriebseinheit fungiert ein Vierzylinder-Zweiliter-TFSI-Motor. Die Beschleunigung gelingt innerhalb von viereinhalb Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt zweihundertvierzig Kilometer pro Stunde. Die Mannschaft von Car Collection Motorsport hat bereits angekündigt, im nächsten Jahr mit dem TCR-Renner zu starten.