Langstrecken-WM: Derani, Giovinazzi und Menezes nehmen am Rookie-Test teil

151
Derani, Giovinazzi und Menezes dürfen ihr Können in den Werks-LPM1 zeigen | © Julian Schmidt

Bereits zum zweiten Mal findet am Ende der Saison der Langstrecken-Weltmeisterschaft der offizielle Rookie-Test in Bahrain statt. Nun hat der ACO die Fahrer auserwählt, die einen Werks-LMP1 von Toyota, Porsche und Audi fahren dürfen.

Einen Tag nach dem Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft tragen ACO und FIA zum zweiten Mal den offiziellen Rookie-Test aus. Gustavo Menezes, Antonio Giovinazzi und Luís Felipe Derani sind die Fahrer, die vom Automobilclub des Westens auserlesen worden sind. Die Teilnehmer verteilen sich wie folgt auf die Fahrzeuge: Menezes nimmt im Porsche 919 Hybrid Platz, Giovinazzi greift beim Audi R18 ins Volant und Derani pilotiert den Toyota TS050.

„Alle drei Fahrer haben herausragende Leistungen gezeigt und besitzen sehr großes Potential“, begründet Pierre Fillon, Präsident des ACO, die Auswahl. „Pipo hatte einen fantastischen Saisonstart in den USA und beeindruckt nachdrücklich in der WEC. Antonio besitzt nicht so viel Erfahrung im Langstrecken-Bereich, jedoch führt er die GP2-Meisterschaft an und Gustavo zeigt sehr gute Leistungen bei Signatech-Alpine.“

- Anzeige -

Neben den drei Werksmannschaften der LMP1-Königsklasse dürfen auch alle anderen Teilnehmer der Langstrecken-Weltmeisterschaft an dem Testtag teilnehmen. So können alle interessierten Teams bereits für die nächste Saison Fahrer sichten.