GT-Sport: Renault stellt R.S.-01-Markenpokal ein

1320
Renault Sport stellt den R.S.-01-Markenpokal ein | © Marc VDS Racing/Brecht Decancq

Nach nur zwei Jahren hat Renault Sport beschlossen, den Markenpokal für das R.S.-01-Modell einzustellen. Hintergrund der Entscheidung: die nationale GT3-Homologation sowie die Teilnahmeberechtigung bei weiteren internationalen Veranstaltungen – darunter die 24 Stunden von Spa-Francorchamps.

Renault Sport hat mitgeteilt, den hauseignen Markenpokal für den R.S.-01-Boliden nach nur zwei Jahren einzustellen. Aufgrund der nationalen GT3-Homologation sowie der Zulassung bei weiteren internationalen Veranstaltungen wolle der Konstrukteur aus Boulogne-Billancourt seinen Kunden mehr Entscheidungsfreiheit bei der Auswahl des Wettbewerbs einräumen. Das Finale der gegenwärtigen Saison findet somit am nächsten Wochenende in Estoril statt.

Der Renault R.S. 01 ist mittlerweile bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, in der V de V, der SRO-Clubsportserie, der International GT Open, der 24-Stunden-Serie sowie bei den Zwölf Stunden von Abu Dhabi startberechtigt. Insgesamt hat Renault dreißig Anfertigungen des Supersportwagens ausgehändigt. Ausgestattet mit einem 3,8-Liter-Motor der Konzernschwester Nissan, leistet der Renner in seiner Standardspezifikation fünfhundertfünfzig Pferdestärke.

- Anzeige -

In der Teamwertung der finalen R.S.-01-Saison führt Marc VDS Racing die Tabelle derzeit unangefochten ein. Dank eines Vorsprungs von neunundachtzig Zähler tritt die Equipe um Marc van der Straten bereits als designierte Meistermannschaft in Estoril an. In der Sprintwertung befindet sich wiederum Pieter Schothorst (Equipe Verschuur) obenauf, Kontrahent Fredrik Blomstedt (R-ace GP) liegt unterdessen im Langstreckenklassement vorne.