Langstrecken-WM: Startet ByKolles Racing künftig ohne Konkurrenz?

333
Künftig ohne Mitstreiter? ByKolles Racing fährt weiterhin LMP1 | © Daniel Schnichels

Tritt ByKolles Racing in Zukunft als Alleinunterhalter in der LMP1-Privatierwertung der Langstrecken-WM an? Die Mannschaft bekräftigt, sich weiterhin mit einer Eigenentwicklung zu engagieren. Das Programm von Rebellion Racing steht dagegen auf tönernen Füßen, weitere Kandidaten erteilten eine Absage.

Startet ByKolles Racing künftig ohne Konkurrenz in der LMP1-Privatierwertung der Langstrecken-WM? Gegenüber Motorsport-Total.com bestätigte das Gespann aus Greding, auch im nächsten Jahr mit seiner Eigenkonstruktion anzutreten. Aber: Konkurrent Rebellion Racing zaudert im Augenblick, eine definitive Zusage zu erteilen, kokettierte stattdessen mit anderen Vorhaben – vornehmlich in der LMP2-Klasse, möglicherweise auch in der IMSA SportsCar Championship.

Folglich träte ByKolles Racing als einzige private Mannschaft in der LMP1-Klasse an. Denn höchstwahrscheinlich rückt kein anderer Rennstall ein in die Riege der LMP1-Privatiers. Strakka Racing und SMP Racing distanzierten sich bereits von einem Einstieg in unmittelbarer Zukunft. Für ByKolles Racing stelle ein Abstieg in die LMP2-Liga hingegen keine Alternative dar. „Wir leben diese Serie“, meint Teamchef Boris Bermes.

- Anzeige -

Vielmehr beharrt ByKolles Racing darauf, weiterhin einen eigenen Prototyp zu entwickeln. „Und zwar eines der schnellsten überhaupt“, kehrt Bermes hervor. Überdies erwägt ByKolles Racing sogar den Einsatz eines zweiten Sportwagens. Logischerweise drängt sich dabei allerdings die Frage der Finanzierung auf. Derzeit wendet sich ByKolles Racing darum zunächst der Fertigung eines neuen Renners auf Basis des überarbeiteten Regelwerks zu.