Zandvoort: Estre und Jahn gewinnen Samstagsrennen

226
Porsche siegt gegen Audi am Samstag | © ADAC

Das Team von Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard sammelt weiter Siege im ADAC GT Masters. David Jahn und Kévin Estre haben sich gegen den Audi von Land Motorsport im Samstagsrennen in Zandvoort durchgesetzt. Gleichzeitig sind die Land- und Callaway-Piloten nun punktgleich an der Tabellenspitze.

David Jahn und Kévin Estre sind die Sieger des ersten Laufs des ADAC GT Masters beim Auslandsgastspiel in Zandvoort. Das Duo des Teams 75 Bernhard haben durch eine perfekte Boxenstrategie die Führung und damit letztendlich den Sieg erobert. Gleichzeitig haben Christopher Mies und Connor De Phillippi (Land Motorsport) im Audi wichtige Punkte in der Meisterschaft gesammelt.

Der US-Amerikaner De Phillippi startete das Rennen von der Poleposition und konnte in der ersten Rennhälfte den drängenden Robert Renauer (Herberth Motorsport) zurückhalten. Auch bei beiden Neustarts aufgrund eines Motorschadens von Patrick Kujalas Lamborghini (Bonaldi Motorsport) und eines Ausrutschers durch Patrick Assenheimer (Callaway Competition) sah der Audi-Pilot stark aus.

- Anzeige -

Allerdings entschied sich die Truppe von Wolfgang Land zu einem späten Boxenstopp, was sich schlussendlich als Fehler erweisen sollte. Estre konnte seinen Schwung nutzen und sich vor Christopher Mies setzen. Dieser schaffte es im Anschluss nicht mehr, einen Angriff zu setzen. Dennoch erweist sich Platz zwei mit achtzehn Punkten als sehr wichtig, da die Konkurrenz um den Titel Federn ließ.

Sebastian Asch und Luca Ludwig (Team Zakspeed) mussten das Rennen mit einem Defekt aufgeben. Jules Gounon und Daniel Keilwitz (Callaway Competition) wurden nur Achte. Den siebenten Platz verloren sie in der letzten Runde an Jaap van Lagen (HB Racing), welcher im Rennen bewies, dass man in Zandvoort überall überholen kann. Damit teilen sich die Besatzungen von Callaway und Land Motorsport nun die Tabellenspitze.