ADAC GT Masters: Car Collection Motorsport verzichtet auf Start in Zandvoort

3047
Car Collection Motorsport verzichtet auf weitere ADAC-GT-Masters-Einsätze | © ADAC Motorsport

Car Collection Motorsport verzichtet auf einen Start in Zandvoort. Zuvor kursierte die Meldung, das Team wolle sich komplett aus dem ADAC GT Masters zurückziehen. Der Entschluss wurzele zum einen in der gegenwärtigen Balance of Performance, zum anderen in den bisherigen Resultaten.

Korrektur: Car Collection Motorsport hat SportsCar-Info mitgeteilt, aufgrund der Terminüberschneidung mit der VLN-Langstreckenmeisterschaft an diesem Wochenende nur auf die Veranstaltung in Zandvoort zu verzichten. Beim Finale in Hockenheim tritt der Audi-Rennstall wieder an.

Car Collection Motorsport hat den Entschluss gefasst, seine Audi-Besatzungen aus dem ADAC GT Masters zurückzuziehen. Verschiedene Umstände nötigten dem Rheingauer Gespann diese Entscheidung ab. „Es ist traurig verkünden zu müssen, dass wir im ADAC GT Masters nicht weitermachen werden“, bestätigte Isaac Tutumlu Lopez, welcher bis dato mit Kelvin van der Linde ein Fahrergespann formierte, in seinem Facebook-Kanal.

- Anzeige -

Der Beschluss gründe einerseits auf der Balance of Performance, andererseits aber auch dem mittelprächtigen Abschneiden während der bisherigen Saison. „Wir haben diese Entscheidung gemeinsam mit der Mannschaft getroffen aufgrund der unvorteilhaften BoP, die der DMSB dem Audi zugewiesen hat, der großen Anzahl an Fahrzeugen, die mit uns kollidiert sind und der schwachen Leistung während der Rennen“, erklärt Tutumlu Lopez.

Neben Car Collection Motorsport fehlt offenbar auch Phoenix Racing beim Semifinale im Circuit Park Zandvoort. „Soweit ich weiß, werden wir nicht das einzige Audi-Team sein, das nicht nach Zandvoort reist. Vier weitere Audi R8 LMS werden an diesem Wochenende nicht da sein. Ich denke, die Organisatoren sollten etwas unternehmen, um solche Situationen in Zukunft zu vermeiden“, betont Tumtulu Lopez.