Spa 24: Kann Audi seine Siegesbilanz auffrischen?

276
Audi geht als einer der Top-Favoriten in den Ardennen-Marathon | © Kevin Pecks

Audi strebt in Spa-Francorchamps heuer den insgesamt vierten Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen an. Insgesamt elf R8-LMS-Boliden mit insgesamt sechsunddreißig Fahrern sollen es richten. Das W Racing Team und Phoenix Racing genießen dabei für je einen Wagen Werksunterstützung aus Ingolstadt.

Mit elf Audi R8 LMS ist die Marke mit den vier Ringen beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps in diesem Jahr rekordverdächtig aufgestellt. Mit fünf Wagen stellt das W Racing Team bei seinem Heimrennen das größte Kontingent. Es folgt Saintéloc Racing mit drei Wagen, I. S. R. mit zwei sowie Phoenix Racing mit einem GT-Renner.

Der Wagen von der Eifler Phoenix-Mannschaft genießt mit Christopher Mies, Frank Stippler und Markus Winkelhock am Steuer genauso Werksunterstützung, wie der WRT-Audi, in welchem Nico Müller, René Rast und Laurens Vanthoor die Lenkarbeit verrichten.

Bei den verbleibenden vier Wagen der Belgier hantieren Will Stevens, Dries Vanthoor und Frédéric Vervisch, Robin Frijns, Stuart Leonard und Michael Meadows, Filipe Albuquerque, Rodrigo Baptista und Sérgio Jimenez sowie Pierre Kaffer und Adrien de Leener im Cockpit. Bei letzgenanntem Duo ist noch ein weiterer Fahrerplatz vakant.

Die Audi-Armada von Saintéloc Racing und I. S. R. verteilt sich paritätisch durch die einzelnen Klassen. Als prominente Fahrer sind Christopher Haase bei den Franzosen und Nikolas Lapierre bei der spanischen Mannschaft zu nennen.

Ein Ereignis feiern die Audianer am Wochenende egal ob Sieg oder Niederlage auf jeden Fall. Im Rahmen der 24 Stunden übergibt Audi Sport customer racing den zweihundertsten Audi R8 LMS an einen Kunden.