VLN: Veranstalter bieten Sonderkonditionen für Neueinsteiger

470
Die Veranstalter der VLN bieten Sonderkonditionen für Neueinsteiger-Teams | © Ralf Kieven

Die Veranstalter der VLN bieten Neueinsteiger der Serie Sonderkonditionen für die kommenden Wertungsläufe an. Neben Vergünstigungen beim Nenngeld werden auch verschiedene Antennen- und Transpondersystem vergünstigt an die Teilnehmer ausgehändigt. Voraussetzung für die Sonderkonditionen ist, dass keiner der Fahrer je an der VLN teilgenommen hat.

Die Organisatoren der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring wollen neue Teilnehmer in die Serie locken. Dafür bieten die Veranstalter Teams, die bestimmte Bedingungen erfüllen, Sonderkonditionen für den Antritt bei den Wertungsläufen der Langstreckenserie. Neben vergünstigten Nenngeldern werden auch verschiedene Antennen- und Transpondersysteme vergünstigt an die Teams ausgehändigt. Die Sonderkonditionen gelten allerdings nur für die Nenngeld-Kategorien 600 und 1000 Euro.

Damit ein Team in den Genuss der Vergünstigungen kommt, darf keiner der genannten Fahrer je an einem VLN-Lauf teilgenommen haben. Ist ebendieses Kriterium erfüllt, so wird bei der Dokumentenabnahme vor Rennantritt die Hälfte des überwiesenen Nenngelds an das Team zurückerstattet. Darüber hinaus können die Teams den kombinierten Transponder für Lärm- und Zeitmessung kostenfrei gegen eine Kaution nutzen.

- Anzeige -

Auch das GPS-System können die Neueinsteiger vergünstigt nutzen. Für rund ein Viertel der eigentlichen Anschaffungskosten besteht die Möglichkeit, das System für den Wertungslauf zu nutzen, wenn es danach zurückgegeben wird. Darüber hinaus bietet der Veranstalter die für den Nordschleifen-Permit notwenige Streckenbegehung am Freitag vor dem vierten VLN-Lauf an. Die vergünstigten Konditionen können zunächst bei den Läufen vier, fünf und sechs wahrgenommen werden.