Qualifikationsrennen: Nico Bastian ist nach schwerem Unfall wohlauf

4021
Nico Bastian blieb bei seinem schweren Unfall in der Hohenrain-Schikane unverletzt | © Ralf Kieven

Nico Bastian ist nach seinem Überschlag im Qualifikationsrennen auf der Nordschleife wohlauf. Dies kommunizierte der Black-Falcon-Pilot über seinen Facebook-Kanal. Derzeit analysiert Mercedes-AMG die Ursache des Unfalls, welcher in zwei Einschlägen sowie einem Überschlag im Bereich Hohenrain-Schikane gipfelte.

In seinem Facebook-Kanal hat Nico Bastian bestätigt, keine Verletzungen bei seinem schweren Unfall auf der Nürburgring-Nordschleife davongetragen zu haben. „Mir geht es gut“, teilte der AMG-Werksfahrer noch am Sonntagabend mit. „Das ist wohl aktuell erstmal das Wichtigste.“ Sein Überschlag in der Hohenrain-Schikane überschattete die Schlussphase der sechsstündigen Qualifikationsveranstaltung in der Vulkaneifel.

Ungefähr eine halbe Stunde Restzeit verblieben noch, als Bastian beim Durchfahren der Kurvenkombination in der letzten Passage der Nordschleife die Kontrolle über seinen Mercedes-AMG GT3 verlor. Anstatt dem linksgekrümmten Streckenverlauf zu folgen, raste der blau-gelbe Sportwagen von Black Falcon schnurgerade gen Leitplanke. Infolge des ersten Einschlages rutschte dieser quer über den Grünstreifen.

- Anzeige -

Sodann prallte der AMG-Sportwagen auch gegen die gegenüberliegenden Reifenstapel, woraufhin sich der Renner aufrichtete, mit der Fronthaube den Asphalt touchierte und schließlich auf dem Dach landete. Gleichwohl kletterte Bastian unversehrt aus dem Wrack. „Nach meinem schweren Unfall an der schnellsten Stelle der Nürburgring-Nordschleife hat sich vor allem die DMSB-Sicherheitsstaffel toll um mich gekümmert“, betont Bastian.

Über die Unfallursache herrscht bis dato allerdings noch Unklarheit. Im Augenblick analyisert Mercedes-AMG den Hergang des Zwischenfalls in dieser Hochgeschwindigkeitspassage des Eifelaner Traditionskurses. „Auch bin ich sehr froh, dass ich für eine Automarke wie Mercedes-AMG fahre, die so viel Zeit in die Sicherheit ihrer Autos investieren“, kehrt Bastian hervor.