ELMS-Kolumne: Andreas Wirth blickt auf die bevorstehende Saison

840

Ich muss sagen, dass ich sehr glücklich bin für SMP Racing fahren zu dürfen. Das Team bringt mir gegenüber sehr viel Vertrauen entgegen und die Mannschaft hinter uns ist sehr professionell und zielorientiert. Wir haben definitiv alle Voraussetzungen um erfolgreich zu sein. Es sind zwar drei Fahrer auf dem Auto die noch keine LMP-Erfahrung aufweisen, doch mit Stefano (Coletti), Julian (Leal Covelli) und mir haben wir erfahrene Piloten, die sich sehr gut ergänzen.

Auch unser Fahrstil ist sehr identisch, das ist immer ein Vorteil. Ich denke, dass wir um die vorderen Plätze definitiv ein Wort mitreden können. Natürlich ist es das Ziel immer Rennen zu gewinnen, doch ich glaube im Langstreckensport muss man den Fokus auf die Zielankunft richten.

- Anzeige -

In diesem Jahr haben wir in der ELMS sehr viele Starter, vor allem in der LMP3-Kategorie. Diese Fahrzeuge sind natürlich, genau wie die GTE-Teilnehmer, langsamer als wir und man muss beim überholen immer für die anderen Fahrer mitdenken, da diese zum Teil noch sehr unerfahren sind. Von der Geschwindigkeit her ist unser Fahrzeug auf jeden Fall vorne mit dabei. Unser Ziel ist es, die Meisterschaft unter den besten Drei zu beenden.

Natürlich nehmen wir auch gerne den Titelgewinn entgegen, doch dazu gehört auch immer etwas Glück. Zuerst wollen wir unseren Job erledigen und die Rennen beenden, dann sind wir auf jeden Fall vorne mit dabei. Ich denke einfach, dass wir die Mittel haben um in dieser Saison vorne mitzukämpfen. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, werden wir das auch erreichen. Ich freue mich wirklich riesig auf die Saison.

Am letzten Donnerstag hatten wir in Monaco unsere Teamvorstellung, das war ziemlich cool. Das ganze fand beim Automobilklub von Monaco statt und wir haben unsere Fahrerpaarung, Team und Partner vorgestellt. Es hat auch einiges hergemacht unser Fahrzeug in den Straßen von Monaco stehen zu sehen. Ich glaube, wenn wir alles so gut hinbekommen wie die Präsentation, dann sollte dieses Jahr absolut erfolgreich verlaufen.

Macht es gut, wir lesen uns nach dem Rennen in Silverstone!

Liebe Grüße,

Andreas