ADAC GT Masters: Yaco Racing startet mit Jubiläumsaudi

418
Yaco Racing nimmt am GT-Masters mit dem fünfzigsten R8 LMS teil | © Audi AG

Audi hat bereits die Marke von fünfzig verkauften R8 LMS der zweiten Generation geknackt. Yaco Racing aus Plauen hat den Wagen am Standort Neckarsulm in Empfang genommen und wird den Wagen im ADAC GT Masters an den Start bringen. Das Fahrergespann bleibt mit Rahel Frey und Philip Geipel unverändert.

Yaco Racing setzt seine Kampagne im ADAC GT Masters mit dem Fabrikat Audi fort. Teamchef Uwe Geipel hat in Neckarsulm seinen Wagen der neuesten Generation in Empfang genommen. Das Chassis, das die Mannschaft aus Plauen in der kommenden Saison einsetzen wird ist bereits das fünfzigste, das von der zweiten R8-Generation gefertigt wurde. Rahel Frey und Philip Geipel werden sich die Arbeit am Steuer teilen.

- Anzeige -

„Wir haben die Marke von fünfzig verkauften Rennwagen in deutlich kürzerer Zeit erreicht als beim Vorgängermodell“, bilanziert der neue Kundensportleiter Chris Reinke den Verkaufserfolg des GT3-Sportwagens. Reinke war erst zu Jahresbeginn von der Position des LMP1-Projektleiters in die Kundensportabteilung gewechselt. Damit hat er den Posten von Romolo Liebchen übernommen.

Für Yaco Racing ist dies die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem bayerischen Hersteller. Im Jahre 2013 traten die Sachsen erstmals mit einem Audi im GT-Masters an. „Lohn für unseren Einsatz ist unsere sportliche Entwicklung: Im vergangenen Jahr haben wir beim Finale auf dem Hockenheimring unseren ersten Sieg eingefahren. Wir sind stolz, mit dem fünfzigsten Modell der neuesten GT3-Rennwagen-Version von Audi in die neue Saison zu starten, und peilen die nächsten Erfolge an“, freut sich Geipel auf die neue Saison.

Weiters zum Thema: