Sebring: Corvette führt nach Rennhalbzeit

241
Corvette hat in Sebring weiterhin die Führung inne | © IMSA

Die zwölf Stunden von Sebring mussten nach gut drei Stunden Rennzeit unterbrochen werden. Ein Unwetter ergoss sich über den Flugplatzkurs und setzte die Strecke dermaßen unter Wasser, dass an ein weiter fahren unter Rennbedingungen nicht mehr zu denken war. Nach gut zwei Stunden Pause wurde der Rennbetrieb wieder aufgenommen.

01.08 Uhr: Mit gut zweieinhalb Stunden Restfahrzeit auf der Uhr hat das Feld gerade das Rennen nach der achten Safetycar-Phase wieder aufgenommen. Christian Fittipaldi hat die führende Action-Express-Corvette übernommen. Ryan Hunter Ray folgt in der VisitFlorida-Corvette auf dem Silberrang vor Dane Cameron im zweiten Action-Express-Corvette-DP.

BMW hat in der GTLM-Klasse eine Doppelführung inne. Allerdings bleibt Corvette auch hier in Schlagdistanz. In der „kleinen“ GT-Kategorie führen die Bayern ebenfalls vor Ferrari und Porsche.

Damit verabschieden wir uns in eine Pause und melden uns in den frühen Morgenstunden mit dem Rennergebnis zurück.

00.12 Uhr: Das Rennen wurde wieder frei gegeben. Joao Barbossa führt weiter vor Eric Curran und Ryan Hunter Ray. Somit zweimal Action-Express-Corvette vor VisitFlorida-Corvette. Johannes von Overbeck bleibt im Ligier-Honda auf dem vierten Rang in Schlagdistanz.

23.58 Uhr: Das Feld folgt zum siebenten Mal dem Führungsfahrzeug. Auslöser war diesmal ein LMPC, der bei einem Einschlag die Reifenstapel demolierte.

- Anzeige -

23.48 Uhr: Aufgrund eines Zwischenfalls mit einem GTD-Wagen wurde Pipo Derani zu einer Stop-an-Go-Strafe verdonnert. Kurz nachdem er diese abgesessen hat, übergab er den Ligier-Honda auf dem fünften Rang liegend an Johannes van Overbeck. An der Spitze rangiert nun wieder ein Corvette-Quartett.

Auch auf der Führungsposition gab es einen Wechsel. Joao Barbossa hat im Zuge der Boxenstopps erneut den Spitzeplatz übernommen.