VLN: Manthey-Racing verkauft Wochenspiegel-Porsche

6703
Manthey-Racing verkauft den Porsche 997 RSR mit der kultigen Wochenspiegel-Reklame | © Ralf Kieven

Manthey-Racing hat den Entschluss gefasst, den Porsche 997 RSR mit der kultigen Wochenspiegel-Folierung feilzubieten. Anlass des Verkaufes: WTM Racing tritt in Zukunft mit einem Neunelfer der aktuellen GT3-Modellgeneration auf der Nordschleife des Nürburgrings an.

Seit Beginn des Monats bietet Manthey-Racing den Porsche 997 RSR mit der kultigen Wochenspiegel-Beklebung auf seiner Internetseite zum Verkauf an. Den Preis beziffert die Meuspather Mannschaft bei 269.000 Euro und bietet zugleich an, künftige Einsätze mit dem Neunelfer auf GTE-Basis weiterhin zu betreuen. Während der vergangenen vier Jahre startete WTM Racing mit dem Sportwagen auf der Nürburgring-Nordschleife.

Anlass das Verkaufs: WTM Racing tritt in dieser Saison mit einem brandneuen Porsche 991 GT3 R in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Die Besatzung rekrutiert sich dem eingespielten Fahrertrio, das sich aus Teamchef Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach. Gelegentlich gewährt darüber hinaus Mike Stursberg den Stammpiloten seine Unterstützung.

- Anzeige -

Ferner hat WTM Racing bereits die Folierung für die bevorstehende Saison enthüllt. Drei Bildsynthesen porträtieren den Elfer der aktuellen GT3-Modellgeneration in der Frontal-, Seiten- und Heckansicht. Das Mantra für die Rennen auf dem Eifelaner Traditionskurs: „Wir machen Druck.“ Zurzeit unternimmt WTM Racing Vorbereitungsfahrten im Ascari Race Resort im Süden Spaniens.