Petit Le Mans: Michael Shank Racing fährt erste Bestzeit

28

Die Truppe von Michael Shank Racing hat die erste Referenzzeit beim Petit Le Mans gesetzt. Oswaldo Negri junior zeigte sich für die erste Trainingsbestmarke verantwortlich. Nur knapp geschlagen wurde Chip Ganassi Racing und die DeltaWing-Trupe. In der GTLM-Klasse war BMW schneller als Porsche und Corvette. 

Das Trio Oswaldo Negri junior, John Pew und Matt McMurry führte für Michael Shank Racing das Trainingstableau zum Auftakt des Petit Le Mans an. Dabei setzte Negri junior mit seinem Ligier-JS-P2-Prototyp bereits in der sechsten Runde auf der Road Atlanta in Braseltn die erste Bestzeit des Wochenendes.

Dahinter wurde das Riley-DP-Gespann Joey Hand, Scott Pruett und  Scott Dixon von Chip Ganassi Racing abgewinkt. Ein starker dritter Platz wurde von der Mannschaft DeltaWing Racing Cars erzielt. Am Lenkrad: Memo Rojas, Kathrine Legge und Andrew Meyrick. Die Gesamtführenden Richard Westbrook und Michael Valiante (Spirit of Daytona) kamen dagegen nicht über den achten Platz hinaus.

In der GTLM-Kategorie war BMW tonangebend. Indes war das Trio Dirk Werner, Bill Auberlen und Augusto Farfus nur geringfügig schneller als der direkte Meisterschaftskonkurrent Patrick Pilet (Porsche North America). Der Bronzerang wurde von Tommy Milner eingefahren, der im Dienste von Corvette Racing steht.

Die Bestzeit in der GTD-Division ging wiederum an die Equipe von Park Place Motorsport, die einen Porsche 911 GT America einsetzt. Auf dem zweiten Platz wurde die Meisterschaftsführende Christina Nielsen (TRG AMR) gewertet. Die zweite Trainingssitzung startet um 21.25 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.