Vorqualifikation: Black Falcon fährt Bestzeit vor Abbruch

31

Das Black-Falcon-Trio Yelmer Buurman, Abdulaziz Al Faisal und Hubert Haupt ist in einer ereignisreichen Vorqualifikation die Bestzeit gefahren. Die auf neunzig Minuten ausgelegte Sitzung wurde durch zahlreiche Unfälle geprägt und letztendlich eine knappe halbe Stunde vor Schluss abgebrochen.

Die Vorqualifikation auf dem Nürburgring war von typischem Eifelwetter geprägt. Anfangs gingen viele Fahrzeuge mit Slicks auf die Reise. Doch durch einsetzenden Regen waren viele Unfälle vorprogrammiert. Während es am Anfang der Sitzung eine kurze Rotunterbrechung gab, wurde die Trainingssitzung dreißig Minuten früher abgewinkt. Auslöser des Abbruchs war ein Unfall des AF-Corse-Ferraris mit der Startnummer 51 eingangs der Mercedes-Arena. Der Einschlag erforderte Reparaturarbeiten.

Dadurch waren keine weiteren Zeitenverbesserungen auf abtrocknender Strecke mehr möglich. Somit behielten Yelmer Buurman, Abdulaziz Al Faisal und Hubert Haupt ihre Bestzeit. Letzterer umrundete dabei die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings in 2:03,960 Minuten.

Dahinter gab es einen bunten Mix der Marken. Den Gesamtzweiten Platz erzielte das ISR Racing Team. Frédßeric Vervisch war mit seinem Audi R8 LMS Ultra 0,432 Sekunden langsamer. Dahinter wurde die HTP-Bentley-Besatzung vor der M-Sport-Werksmannschaft gewertet.

Die Topzeit der Pro-Am-Klasse ging an die Sport-Garage-Mannschaft. Enzo Guibbert steuerte dabei seinen Ferrari auf die siebte Gesamtposition. Auch die schnellste Runde in der Am-Wertung wurde von einem Ferrari-Team gefahren. Anthony Pons erzuelte diese Zeit, der im Dienste von Akka ASP steht.