Langstrecken-WM: SARD plant LMP2-Einsatz mit anderem Rennstall

24

Entgegen erster Meldungen beabsichtigt SARD, gemeinsam mit einer anderen LMP2-Mannschaft in der Langstrecken-WM anzutreten. Bisherige Medienberichte wähnten den japanischen Rennstall hingegen in der LMP1-L-Kategorie. Derzeit stellt sich allerdings die Frage nach der Zusage einer permanenten Nennung.

Der japanische Rennstall SARD plant, in der nächsten Saison der Langstrecken-WM in Zusammenarbeit mit einer anderen Mannschaft einen LMP2-Prototyp einzusetzen. Als Aggregat ist der Judd-V8-Motor vorgesehen. Nach Informationen von „Dailysportscar“ soll aber Toyota als Namensgeber fungieren, sofern der Konstrukteur dies absegnet. Hinter der Chassisfrage steht hingegen noch ein Fragezeichen.

Da die Veranstalter der Langstrecken-WM allerdings nur zweiunddreißig feste Einschreibungen zulassen, könnte es für SARD trotzdem eng werden im Kampf um eine Startplatzgarantie. Denn zu den sechsundzwanzig permanenten Startern der zurückliegenden Saison haben darüber hinaus insbesondere LMP2-Gespanne ihr Interesse bekundet.