RCN: Wer schnappt sich den zweiten Sieg?

34

Am kommenden Samstag absolviert die Rundestrecken-Challenge-Nürburgring ihren zweiten Umlauf auf der Nordschleife. Dabei starten abermals mehr als 160 Fahrzeuge in verschiedenen Klassen. Claudius Krach versucht indes seinen Auftaktsieg im Porsche Cayman zu wiederholen. Stephan Reuter und Herbert Neumann führen derzeit die Meisterschaft an.

Die RCN startet in die zweite Runde. Mehr als 160 Protagonisten fechten am Samstag den zweiten Saisonsieg unter sich aus. Claudius Karch konnte den Auftakt, welcher im Rahmen des 24 Stunden Qualifikationsrennens stattfand, für sich entscheiden und die Konkurrenten hinter sich lassen. Auch im zweiten Umlauf zählt der Porsche-Pilot wieder zu den Favoriten auf den Sieg.

Insgesamt befindet sich die Rundstrecken-Challenge-Nürburgring auf dem aufsteigenden Ast. Die GT- und Tourenwagenserie erfreut sich immer größerer Beliebtheit und vermeldete noch vor Saisonbeginn einen Einschreiberekord. Folglich zeigt sich auch RCN-Serienmanager Willi Hillebrand zufrieden: „Unser Motorsportjahr hat gut angefangen. Unsere Serie befindet sich auf einem guten Weg. Auch die zweite RCN-Veranstaltung sollte guten Sport bieten.“ Derweil sagen die Meteorologen wechselhafte Bedingungen voraus. Folglich müssen die Piloten auf das spezielle Eifelwetter bestens präpariert sein.

Das aktuelle Meisterduo Christian Scherer und Stefan Schmickler streben abermals den Sieg in der Klasse H3 an. Bereits beim Saisonauftakt glückte dem BMW-Gespann der Sieg. Jedoch zeichnet sich die Titelverteidigung aufgrund der geringen Teilnehmerzahl innerhalb als Klasse als schwieriges Unterfangen ab. Nebst Karch rechnen sich auch weitere Piloten Chancen auf den Titel in der Breitensportserie aus. Die Konkurrenz des RCN-Meisters von 2012 kommt dabei ebenfalls aus dem Porsche-Lager. Neben Doktor Stein Tveten setzt auch Dieter Weidenbrück auf die Dienste des 991-Modells des Zuffenhausener Konstrukteurs. Insgesamt wetteifern in der V6 15 Boliden um den Sieg.

Die mehrfachen Meister in der RCN Ludger Heinrich und Jürgen Schulten wollen dem aktuell führenden in der Meisterschaft die Spitzenposition streitig machen. Das Duo agiert abermals mit einem Opel Astra. Beim ersten Lauf verbuchten die Fahrer viel Pech, weshalb ein besseres Abschneiden unmöglich war. Davon profitierten Stephan Reuter und Herbert Neumann, die derzeit das Gesamtklassement anführen.

Bekannte Boliden aus der VLN

Im Vorjahr gelangen Andreas Weishaupt im markanten BMW V 8 GT, welcher von Schirmer eingesetzt wird, einige Laufsiege. Auch in dieser Saison strebt der Ulmer mit dem Wagen des bayrischen Herstellers wieder die Spitze im Klassement an. Doch auch Dauersieger Christopher Gerhard zählt mit seinem Cup-Porsche zu den Favoriten. Allerdings tritt der Viersener vorerst ohne seinen Spannmann an. 

Marcus Löhnert hat mit der Konkurrenz noch eine Rechnung offen. Beim ersten Rennen lag der Audi-Pilot lange Zeit in Front, ehe Claudius Krach den Düsseldorfer noch vom Thron stoßen konnte. Bonk-Motorsport geht mit zwei Cup-Porsche an den Start, Black Falcon startet mit zwei Porsche Carrera. Steffen Retzlaff und Hendrik Still pilotieren den Aston Martin Vantage V8 von Mathol Racing.