RCN: Schmickler und Scherer krönen sich mit Titel

44

Stefan Schmickler und Christian Scherer konnten im letzten RCN-Lauf ihren lang ersehnten Titel endlich unter Dach und Fach bringen. Für Dominik Schöning reichte es am Ende zu Rang zwei im Gesamtklassement. Den Sieg beim Preis der Erftquelle sicherten sich abermals das Porsche-Duo Christopher Gerhard und Marc Poos.

Im letzten Lauf der Saison sicherten sich Stefan Schmickler und Christian Scherer (BMW 318 iS) ihren ersten Meistertitel. Damit geht das Duo aus Bad Neuenahr in der kommenden Saison mit der Startnummer eins ins Rennen. Durch ihren sechsten Sieg in der H3 ebnete sich das Duo letztendlich den Weg zum Titel. „Es hat geklappt, wir haben unser großes Ziel erreicht“, zeigte sich das glückliche Siegerduo.

Schmickler und Scherer haben jedoch doppelten Grund zur Freude: Die beiden verteidigten zudem auch ihren Titel in der RCN Junior-Trophy. Für Dominik Schöning reichte es im Ford Focus DTC am Ende zu einem zweiten Rang im Gesamtklassement. Rang drei in der Meisterschaft ging an das BMW-Duo Stefan Reuter und Herbert Neumann.

Den Tagessieg beim Preis der Erftquelle machten diesmal die Porsche-Protagonisten unter sich aus. Es war ein spannendes Duell an der Spitze, welches Christopher Gerhard und Marc Poos (Porsche 997 GT3) am Ende für sich entscheiden konnten. Nach 15 Runden lagen die beiden jedoch noch mit dem Black-Falcon-Porsche von Burkard Kaiser und Tim Scheerbarth zeit- und punktgleich an der Spitze. Am Ende war die schnellere Sprintrunde von Gerhard und Poos ausschlaggebend.

Somit sicherten sich die beiden bereits ihren vierten Saisonsieg. „Das Auto war heute super. Ich freue mich sehr über den vierten Saisonsieg“, ließ Christopher Gerhard wissen. Für Kaiser und Scheerbarth (Black Falcon) reichte es somit am Ende nur zu Rang zwei: „Schade, wir hatten uns heute etwas ausgerechnet“, so Burkard Kaiser nach dem knapp verpassten Sieg. Durch eine solide Leistung fuhr Markus Löhnert im Audi TTS auf den letzten zu vergebenen Platz auf dem Stockerl. Der Düsseldorfer zeigte sich mit seiner Abschlussleistung sehr zufrieden: „Ein toller Saisonabschluss, das hat Spaß gemacht.“

Rennen zum Abschluss der Saison

Aufgrund des etwas ungünstig gewählten Termins am Tag der Deutschen Einheit gingen nur 128 Teilnehmer beim Preis der Erftquelle an den Start. Willi Hillebrand, Serienmanager der RCN, gab sich dennoch mit dem letzten Lauf zufrieden. „Es war eine gute Veranstaltung zum Ende. Trotz des ungünstigen Termins hatten wir 128 Starter, das Wetter war großartig und das Geschehen auf der Strecke spannend.“

Zum Abschluss der Saison findet am 20. Oktober noch ein Rennen der RCN statt. In diesem wird eine Kombination aus Nordschleife und Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke gefahren, wie aus der VLN gewohnt. Das abschließende Rennen ist jedoch kein Wertungslauf und hat somit keinen Einfluss mehr auf das Gesamtklassement.