VLN: Auf geht’s mit 214 Startern

19

Die Starterliste für das 38. DMV-Vier-Stunden-Rennen ist auf der VLN-Seite online. Die Saison wird von 214 Rennwagen eingeleitet. Stärkste Klasse im Kampf um die Meisterkrone ist die V6-Wertung mit 19 und der neue Opel-OPC-Cup mit 18 Startern.

Die lang erwartete erste Starterliste der VLN-Saison 2013 ist nun verfügbar. Wie bereits berichtet, ist die SP9 mit 21 Startern bärenstark besetzt. In der Spitzenklasse ist allerdings für den nächsten Lauf noch Potential nach oben gegeben, denn ein großer Teil der Teams und Fahrer, die sich noch auf das 24-Stunden-Rennen vorbereiten wollen, weilt bei der BES in Monza oder bei der Langstrecken-WM in Silverstone.

Als stärkste Klasse nach der SP9 bietet die V6 für Serienwagen über drei Litern Hubraum mit 19 Teilnehmern das beste Umfeld, um schon früh reichlich Punkte für die Meisterschaft zu sammeln. Ebenfalls stark besetzt ist die Klassen SP3T, wenngleich mit 15 Startern nicht mehr so stark, wie noch 2012. Auch die Opelaner gehen mit 18 Teilnehmern stark besetzt in die erste Runde des neuen Astra-OPC-Cup.

Beim Zeitplan bleibt alles beim Alten. Training am Samstagmorgen von 8.30 Uhr bis zehn Uhr und Start des Rennens mittags um Punkt zwölf. Dann geht es erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit vier Stunden lang rund um die 24,358 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring-Nordschleife und Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke.

Weiteres zum Thema

 «