RCN: Auftakt zur neuen Saison am 20. April

56

Die neue Saison der RCN-Serie beginnt am 20. April mit dem Preis der Schlossstadt Brühl. Zudem sollen die Test- und Einstellfahrten am Morgen des ersten Laufes stattfinden. Indes strebt der RCN-Meister der letzten Saison, Claudius Karch, die Titelverteidigung mit seinem neuen Porsche Cayman S an.

Am 20. April startet die Rundstrecken-Challenge-Nürburgring mit dem Preis der Schlossstadt Brühl in die neue Saison. Die geplanten Test- und Einstellfahrten für den 9. März mussten aufgrund des winterlichen Wetters am Nürburgring abgesagt werden. Zudem waren die Asphaltarbeiten zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Die Test- und Einstellfahrten sollen laut RCN-Serienmanager Willi Hillebrand am Morgen des ersten Laufes stattfinden: „Wir versuchen jetzt, am Morgen der ersten Veranstaltung unseren Teilnehmer eine Testmöglichkeit zu bieten.“

Hinzu kommt, dass die Serie bereits zum jetzigen Zeitpunkt „mit mehr als 100 Nennungen“ bereits auf Vorjahresniveau liegt, so Hillebrand. In der kommenden Saison wird es mehr als 30 Klassen geben, wobei die Titel nur in sieben Kategorien vergeben werden. Letztendlich werden in der RCN-Rundstrecken-Challenge, dem RCN-Gesamtsieger-Cup, in der RCN-Junior-Trophy, der RCN-Teamwertung und in der RCN-Light die neuen Meister gesucht. Außerdem wird erneut die RCN-Ladies-Trophy sowie der RCN-Senioren-Cup ausgeschrieben. Als Neuerung innerhalb der RCN wird es auch eine eigene Klasse für den Opel Astra OPC Cup geben.

Claudius Karch strebt Titelverteidigung an

Der Titelverteidiger aus der letztjährigen RCN-Saison, Claudius Karch, wird auch in der kommenden Saison um den Titel fahren. Dabei kommt sein neuer Porsche Cayman S erstmals zum Einsatz. Es war erst die zweite Saison im Motorsport überhaupt, in der Karch RCN-Meister wurde. Die Rennen haben ihm „immer sehr viel Spaß gemacht“. Auch wenn die Gegner auf der Strecke sehr stark waren, war der Umgang zugleich immer sehr fair, lobt Karch die Gangart innerhalb der RCN.