Sorg Rennsport: Dreimal Vollgas in die neue Saison

25

Die Wuppertaler Familien-Mannschaft Sorg Rennsport startet mit drei Rennwagen aus dem Hause BMW in die neue VLN-Saison. Mit bekannten und neuen Fahrern strebt die nord­rhein-west­fä­lische Truppe die vorderen Klassenränge an. 

Vor den Brüdern Daniel und Benjamin Sorg liegt ein arbeitsreiches Jahr. In der kommenden VLN-Saison werden die beiden mit ihrem Team Sorg Rennsport drei BMW-Rennwagen in den Serienwagen-Klassen der Langstreckenmeiserschaft einsetzen. In einem BMW Z4 M Coupé und einem BMW M3 Coupé werden alte bekannte Fahrer in der Klasse V6 starten. Zwei Neuzugänge werden in der BMW 325i E90 Limousine die Klasse V4 unsicher machen.

Die beiden schnellen Russen Alexey Veremenko und Sergej Borisov werden im BMW Z4 M Coupé in der Klasse V6 für Serienwagen bis 3,5 Liter Hubraum starten. Nachdem die beiden in der vergangenen Saison schon mit schnellen Rundenzeiten aufhorchen ließen, strebt die Truppe als Zielsetzung nicht weniger als das Klassenpodium an.

In derselben Klasse werden Christian Linnek, Rene Steurer und Peter Larsson einen BMW M3 an den Start rollen. Die drei Fahrer sind bereits seit dem letzten Jahr oder länger beim Team. Mit dieser soliden Besatzung strebt man Top-Fünf-Ränge in der Klasse an. Leider können Steurer und Larsson aufgrund von Terminkollisionen nicht alle Läufe bestreiten.

Die Neuzugänge Moritz Hannappel und Markus Nikowitsch haben sich ihre Sporen im Lotus Cup verdient. In der BMW 325i E90 Limousine wollen die beiden nun in der Klasse V4 bis 2,5 Liter Hubraum die Nordschleife erobern.

Besonders erfreulich ist für das Team, dass viele der Sponsoren der Truppe treu geblieben sind und für die kommende Saison neue hinzu gekommen sind. Nicht zuletzt durch die Hilfe der treuen Partner konnten sich die Renner von Sorg Rennsport zu absoluten Dauerläufern entwickeln, die von technischen Ausfällen weitgehend verschont blieben.

Teamchefs geben Gas

In den Wuppertaler Hallen stehen noch weitere drei BMW-Renner, auf denen noch Fahrerplätze frei sind. Neben den bekannten BMW 130i für die Klasse SP5 und dem V4 BMW 325i E92 Coupé gibt es auch noch Plätze für einzelne VLN-Rennen auf einem BMW 330i E92 Coupé. Der Rennwagen wurde diesen Februar neu aufgebaut und danach bereits in Zandvoort erfolgreich getestet.

Bei einem Zwei-Tages-Event konnten Freunde und Kunden des Teams einen Lizenzlehrgang absolvieren und die Strecke in den niederländischen Dünen mit dem eigenen Wagen erkunden oder Rennwagen der Wuppertaler Truppe testen.  

Nach einer längeren Rennabstinenz werden auch die beiden Teamchefs Daniel und Benjamin Sorg wieder ins Lenkrad ihrer Boliden greifen. In der RCN werden sie den teameigenen Fahrzeugpark in Bewegung halten. Dabei wird ausgiebig getestet und entwickelt, was schlussendlich den Kunden zugutekommen wird.