ALMS 2013: TRG startet Aston-Martin-Programm

39

The Racer’s Group und Aston Martin Racing kündigten gestern den Start einer großangelegten Partnerschaft an, beginnend mit der Saison 2013. Diese beinhaltet die Bildung eines werksunterstützten Teams für mehrere US-Serien.

Das ehemalige Porsche-Team The Racer’s Group (TRG) rund um Kevin Buckler hat nun das Geheimnis um die Zukunft gelüftet. Die Mannschaft mit Erfahrungen aus der GT-Klasse in der Grand-Am und der GTC-Klasse der ALMS geht eine Kooperation mit Aston Martin Racing ein. Erster Schritt dazu war die Gründung der Operationsgesellschaft TRG-Aston Martin Racing North America, LLC.

Diese wird ab der kommenden Saison den Einsatz von zehn Aston-Martin-Rennern koordinieren. An den Start gehen diese in den GT-Klassen von ALMS und Grand-Am sowie als GT3-Version in der Pirelli World Challenge und als GT4 in den Continental Tires Sports Car Challenge.

„Das Programm ist groß und weitgreifend. Was wir mit AMR geschaffen haben ist die Möglichkeit für TRG, in allen nordamerikanischen Serien mit verschiedenen Teams zu starten und die Unterstützung, Marketing und Merchandising für die neue Aston-Martin-GT4-Serie zu managen“, so Teamchef Buckler zu den Neuigkeiten rund um sein Motorsport-Unternehmen. Ebenso eingebunden werden die Aston-Martin-Händler auf dem nordamerikanischen Kontinent, um die Werbekraft zu bündeln.

Damit ist auch die Gründung eines neuen Markenpokals mit Autos des Typs Vantage nach GT4-Reglement beschlossene Sache. Im Sprintformat werden diese Autos, deren Teams und Fahrer von TRG Unterstützung erhalten, ab dem Herbst 2013 ihre Rennen in den USA bestreiten.

Ein weiterer Bestandteil der Partnerschaft wird die Einführung des „Arrive-and-Drive“-Konzeptes. Damit bekommen Firmenkunden, Sponsoren und Gäste die Möglichkeit, auf verschiedenen Strecken in Nordamerika einen Rennwagen zu erleben. Dazu gehören Datenaufzeichnungen, Einweisungen sowie eine Rennfahrerschulung.

Die Vorbereitung für das Jahr 2013 beginnt für die GTE-Mannschaft mit den Wintertests in Sebring. Zuvor noch wird die Grand-Am-Abteilung das Jahr in Daytona eröffnen, der GT4-Vantage für die Continental Tire Challenge beginnt mit den Tests im Januar in Kooperation mit dem kanadischen Team von Multimatic.