GT-WM: Saisonfinale wird im Donington Park ausgetragen

30

Nach der Absage des Saisonfinales der GT-Weltmeisterschaft in Indien ist nun offiziell Donington Park von der FIA in den Kalender als neuntes Rennen aufgenommen worden. Die GT-WM wird in das Rennwochenende der britischen GT-Meisterschaft integriert.

Nachdem das Finale der GT-Weltmeisterschaft auf dem indischen Buddh International Circuit aus dem Kalender verschwunden war, stand die Serie zunächst ohne Schlussveranstaltung da. Wie bereits gemutmaßt wurde, fand sich allerdings eine mehr oder minder unkomplizierte Alternative, sodass der Kalender der GT-WM nun doch neun Rennwochenenden beinhalten wird.

Wie bereits auf dem Nürburgring, wird auch das Finale im Donington Park in eine bereits geplante Veranstaltung eingegliedert. Am Nürburgring ist es die Blancpain Endurance Series, in Donington werden es die britische GT-Meisterschaft und das nationale Formel-3-Championat sein, die für die GT-WM Platz im Ablaufplan machen müssen. Dies dürfte sich als relativ unkompliziert herausstellen, da das Rennwochenende vom englischen Ableger des GT-WM-Promotors SRO (Stéphane Ratel Organisation) ausgerichtet wird.

Das letzte Mal gastierte 2004 eine GT-Meisterschaft der FIA in Donington Park. Das Rennen auf dem mittelenglischen Kurs gewannen Karl Wendlinger und Jaime Melo in einem Ferrari 575 M Maranello vor Uwe Alzen und Michael Bartels in einem Saleen S7.

Das vorletzte Rennwochenende der GT-WM findet vom 22. bis 23. September auf dem Nürburgring statt.