Sachsenring: BMW-Doppel bestimmt Trainingstempo

50

Trainingsauftakt auf dem Sachsenring: Die Schubert-Mannschaft sortierte sich in der ersten Zeitsitzung des Wochenendes am oberen Ende des GT-Masters-Klassements ein. Dominik Schwager und Claudia Hürtgen ließen sich die schnellste Rundenzeit notieren – unmerklich flotter als ihre Markenkollegen.

Der Startschuss in Hohenstein-Ernstthal ist gefallen. Den Wettbewerbern des GT-Master-Trosses stand eine einstündige Trainingssitzung zur Verfügung, um sich mit den Gegebenheiten auf dem Sachsenring vertraut zu machen. Die Akteure aus dem BMW-Lager setzten auf Anhieb erste Akzente. Das Schubert-Duo Dominik Schwager und Claudia Hürtgen markierte mit einem Umlauf in 1:22,476 Minuten die erste Bestzeit des Wochenendes.

Den Markenkollegen Fredrik Lestrup und Martin Matzke in Diensten von WestCoast Racing fehlten am Ende lediglich 28 Tausendstelsekunden auf die Spitzenreiter. An dritter Stelle klassierten sich Christian Mamerow und René Rast (Mamerow-Audi/+0,376 Sekunden), welche sich um einen Wimpernschlag gegen die Sternkrieger Sebastian Asch und Maximilian Götz (MS-Racing-Mercedes/+0,385 Sekunden) durchsetzten.

Die Topfünf komplettierten Sascha Bert und Luca Ludwig (Gemballa-McLaren/+0,636 Sekunden). Dahinter rangierten die Titelverteidiger Dino Lunardi und Maxime Martin (Alpina/+0,642 Sekunden) und behaupteten sich gegen Christoffer Nygaard und Kristian Poulsen (Young-Driver-Aston-Martin/+0,690 Sekunden). Ferner lagen die flottesten zwölf Gespanne binnen einer Sekunde, was abermals für die Leistungsdichte der deutschen Gran-Turismo-Meisterschaft spricht.

Die zweite Trainingseinheit steht um 11.55 Uhr auf dem Programm. Die in zwei Segmente unterteilte Qualifikation geht wiederum um 16.05 Uhr über die Bühne, um die Startpositionen für die beiden Wertungsläufe auf dem Sachsenring auszufechten.