Lausitzring: Mercedes-Benz diktiert Warm-up-Geschehen

113

Verzögerungen am Morgen: Auf dem Lausitzring verhinderte ein schwerer Unfall bei der Sports Car Challenge den rechtzeitigen Start des DTM-Warm-ups; später jedoch fuhren unbeeindruckt dessen die beiden Benz-Briten Jamie Green und Gary Paffett an die Spitze der Zeitentableaus.

HWA-Pilot Jamie Green war der schnellste Mann beim heutigen Warm-up der DTM in Klettwitz. Mit einer Rundenzeit von 1:19,316 Minuten platzierte sich der 29-Jährige aus Leicester unmittelbar vor seinem Teamgefährten und Landsmann Gary Paffett (+ 0,135 Sekunden). Damit lagen gleich zwei Renner aus dem Hause Mercedes-Benz ganz vorne. Dritter wurde Filipe Albuquerque (Audi Sport Team Rosberg) im ersten der insgesamt acht Audi A5 DTM.

Gestartet wurde die eigentlich auf 10.20 Uhr angesetzte, letzte Trainingssitzung vor dem Rennen am heutigen Nachmittag rund eine halbe Stunde später als geplant. Grund dafür war ein heftiger Crash im zweiten Saisondurchgang der Sports Car Challenge, die an diesem Wochenende im Rahmenprogramm der DTM Platz fand. Einer der betroffenen Fahrer, Beat Eggimann, musste mit Beinverletzungen via Helikopter in die Dresdener Uniklinik gebracht werden.

Nach wie vor wird die DTM ihr Rennen in der Niederlausitz planmäßig um 14:00 Uhr in Angriff nehmen. Auf der Poleposition steht der Kanadier Bruno Spengler, der das Warm-up als Neunter beschloss. Der Schnitzer-BMW-Pilot absolvierte – wie auch alle anderen Teilnehmer – noch einmal viele Runden, da sich die Temperaturen in der Region im Vergleich zu gestern deutlich abkühlten. Zwar blieb es bis dato trocken, doch Regen kann noch immer nicht ausgeschlossen werden.