Hockenheim: Albuquerque Schnellster in Training eins

41

Startschuss im Schatten des Hartwaldes: Pilot Filipe Albuquerque von Audi Sport Team Rosberg markierte im Auftakttraining der DTM 2012 auf dem Hockenheimring die Bestzeit. Insgesamt dominierten die Ingolstädter die Zeitenmonitore – der erste Nicht-Audi landete auf Rang sieben.

Filipe Albuquerque ist Inhaber der ersten Freitagsbestzeit der neuen DTM-Saison. Am heutigen Nachmittag fuhr der Portugiese in Diensten von Audi Sport Team Rosberg die schnellste Runde im zweimal 45 Minuten langen ersten freien Training des Auftaktwochenendes der beliebten deutschen Tourenwagen-Rennserie in Hockenheim. Auch auf den Positionen zwei bis sechs nisteten sich Audi-Piloten ein; diesen voran Mike Rockenfeller (Audi Sport Team Phoenix), der sich mit lediglich 0,025 Sekunden Rückstand auf Albuquerque an zweiter Stelle des Klassements notieren lies.

Nichts zum erste Mal am heutigen Tag durften die 24 Fahrerinnen und Fahrer der DTM 2012 Gas geben: Bereits gegen 10:00 Uhr flitzten die Boliden für eine halbe Stunde „Rollout“ über die 4,547 Kilometer Asphalt des ehemaligen Kurpfalzrings. Um Rundenzeiten ging es jedoch erst nach der Mittagspause, aus der Gary Paffett (HWA AG) als zügigster Mercedes-Benz-Pilot hervorging. Dem langjährigen McLaren-Formel-1-Tester gelang sein schnellster Umlauf in 1:34,839 Minuten – 0,331 Sekunden langsamer als Albuquerque. Das DTM AMG Mercedes C-Coupé von Paffett stellte den ersten Audi-Verfolger dar.

BMW nach wie vor hinten

Den ITR-Probefahrten zu Beginn dieses Monats – ebenfalls auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg – entsprechend, bildete BMW auch heute das Schlusslicht in der Rangfolge der drei vertretenen Hersteller. Der dreifache Tourenwagen-Weltmeister Andrew „Andy“ Priaulx (BMW Team RBM) beendete seinen Arbeitstag mit der zwölftbeste Gesamtzeit als Frontmann der Blauweißen in der Zeitentabelle. Unmittelbar hinter ihm reihte sich Markenkollege Bruno Spengler ein; dem Kanadier aus der glorreichen Schnitzer-Equipe fehlten allerdings knapp neun Zehntelsekunden auf die Spitze.

Am morgigen Samstag steht für die DTM in der Früh das zweite freie Training auf dem Programm. Später, nämlich ab 13:40 Uhr, wird der Polesitter des ersten Saisonlaufes 2012 ermittelt – „Das Erste“ sendet die Qualifikation wie gewohnt live im Fernsehen.